[REVIEW] André Minninger: Die drei ??? und die Zeitreisende (Die drei ???, #193)

Donnerstag, 23. August 2018

Autor: André Minninger
Herausgeber: Kosmos Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Originaltitel: Die drei ??? und die Zeitreisende
Preis: 8,99€ / Hardcover
Seiten: 144
Notes: Band 193 der drei Fragezeichen.



Kurzbeschreibung:

Was hat es mit dem geheimen Zeitreise-Experiment von Quentin Kurtz auf sich? Weshalb wurden er und seine Tochter Aurora vom CIA gesucht? Und wohin verschwanden die beiden vor mehr als 30 Jahren spurlos? Als die drei ??? sich dieses mysteriösen Falles annehmen, scheinen die Gesetze der Logik außer Kraft zu treten: Denn plötzlich steht die verschollene Aurora leibhaftig vor ihnen - ohne auch nur einen Tag gealtert zu sein ...



Zusammenfassung:

Es sollte ein ganz normaler Theaterabend für die drei Detektive, Justus, Peter und Bob werden. Doch daraus wird schnell ein neuer Fall. Denn als die Drei einer Ungereimtheit im Theaterstück auf den Grund gehen wollen, werden sie mit einem Fall von Verschwinden konfrontiert, der nicht nur Jahrzehnte zurückliegt, sondern der auch noch mit übersinnlichen Gegebenheiten  einhergegangen sein soll, mit dem Resultat, dass die Verschwundene jetzt, all die Jahre später im Theaterpublikum aufgetaucht sein soll. Ein äußerst merkwürdiger und dubioser Fall für die drei Fragezeichen nimmt seinen Lauf ...



Fazit:

Jetzt nicht unbedingt das beste Fragezeichen-Buch, das ich je gelesen habe - leider. Bei weitem nicht. Nein, im Ernst, im Grund bin ich einfach enttäuscht. Da stellt man sich nach der Kurzbeschreibung was richtig Spektakuläres und Spannendes vor - und dann das. Einzig die Sache mit dem Theater fand ich ganz nett. Aber sonst habe ich eher Schwierigkeiten, etwas mehr als gerade so Durchschnittliches an diesem Buch zu finden. Es war einfach ... lahm. Nicht spannend und überhaupt. Sorry. Mit Hängen und Würgen gerade noch meine Wertung ...

[REVIEW] Cara Dee: Power Play

Sonntag, 5. August 2018

Titel: Power Play
Autorin: Cara Dee
Herausgeber: Amazon Media
Erscheinungsjahr: 2018
Sprache: englisch
Originaltitel: Power Play
Preis: 3,21€ / E-Book
Seiten: 316



Kurzbeschreibung:

I was my own worst enemy. For as much as I depended on order and a structured life to easier manage my bipolar disorder, fire was irresistible and indisputably my favorite toy to play with. On the ice, it turned me into a hotheaded hockey player. In the bedroom, my attitude was my last defense, a front I wanted to see tumbling down. But lately, all I got was burned.

Love sucked. Correction: it sucked when you were in love with your parents’ closest friend and he didn’t feel the same. I admitted my feelings for Madigan Monroe over a year ago, and I was still waiting for a response. Now my balance was gone. My anxiety was all over the place, my fits of rage had just earned me a suspension from the team, I questioned myself at every turn, and being home for two weeks was gonna make it impossible to avoid Madigan.

I used to be his Abel, his sweetheart, his trouble. It’d been the two of us against the world since I was a kid. I’d even discovered we had kink in common! On paper, I was seemingly perfect for him. Maybe that was why his nonverbal rejection hurt so much. Or maybe it was because, recently, he seemed hell-bent on us “being friends” again.

Whatever. I was a loser, and I couldn’t resist him for crap.  



Zusammenfassung:

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit ist der junge professionelle Hockeyspieler Abel nun schon in den besten Freund seiner Eltern, Madigan verliebt. Und außerdem ist er bipolar und experimentiert ganz gerne mit Daddy-Kink. Doch nur über ersteres weiß Madigan Bescheid. Was das andere angeht, so ahnt Abel nicht, dass Madigan da auch noch seine kühnsten Träume übertreffen wird. Aber erst einmal müssen die beiden zueinander finden - und Abels Eltern, die ja zugleich Madigans beste Freunde sind, machen es den beiden nicht gerade leicht ...



Fazit:

Ja, ja, ich gebe es zu, dass ich diese Story vor allem deshalb gelesen habe, weil ich - wie Abel - bipolar bin. Nun sei aus diesem Grund aber auch festgehalten, dass Daddy-Kink nicht die Lösung für alle Bipolaren dieser Welt ist. Jetzt wo das geklärt ist, widmen wir uns der Geschichte selbst. Sie war schräg für mich, wo ich Daddy-Kink gerade gar nicht auf dem Schirm hatte. Aber davon abgesehen konnte man sie ganz gut lesen und die Handlung war ganz okay in meinen Augen. Nicht überragend, aber eben okay.

[REVIEW] Sarina Bowen: Hello Forever (Hello Goodbye, #2)

Dienstag, 31. Juli 2018

Autorin: Sarina Bowen
Herausgeber: Rennie Road Books
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: englisch
Originaltitel: Never Over
Preis: 3,63€ / E-Book
Seiten: 238
Notes: Band 2 von Hello Goodbye.



Kurzbeschreibung:

A basketball game changed both their lives.
When they were only teenagers, Axel and Caxton were caught making out in the woods at church camp. And afterward, Cax disappeared from all the youth group activities.

Six years later, Axel is astonished to spot his first love’s face in the crowd of a college basketball game he’s watching on TV—at a school which has just offered him a job. It’s a thousand miles away, in a tiny rural town. But suddenly, he can’t wait to get there.

Cax can’t believe his eyes when Axel appears in the same Massachusetts town where he now lives. And he’s still just as drawn to Axel as ever. But he can’t let himself go there again, because loving Axel will mean giving up everything else he holds dear.
Both men have so much to lose. But as far as their love is concerned, it's Hello Forever.



Zusammenfassung:

Eigentlich wollte sich Axel nur das Spiel des College Basketball Teams ansehen, das ihm einen Job angeboten hat - als es passiert: Er entdeckt seine Jugendliebe Caxton im Livestream des Spiels unter den Zuschauern. Kurz entschlossen setzt Axel alles auf eine Karte und nimmt den angebotenen Job an - und entscheidet sich damit für Caxtons Nähe. Obwohl für beide als Teenager alles im Chaos und Herzschmerz endete, bevor es überhaupt beginnen konnte. Ob es für Caxton und Axel nun wirklich heißt Hello Forever?



Fazit:

Ich mochte dieses Buch eigentlich ganz gerne. Gestört hat mich im Grunde nur die Vorhersehbarkeit des Ganzen und die Tatsache, dass einer der Protagonisten einfach mal Axel heißt. Ich musste einfach dauernd an Axel Foley aus Beverly Hills Cop denken. Sorry. Doof, aber leider Fakt. So richtig unsexy in meinen Augen, der Name. Aber das ist eben nur meine Meinung. Und eigentlich nehme ich dieses kleine Detail auch nicht in meine Endwertung auf. Da störte mich die Absehbarkeit der ganzen Story einfach viel mehr. Alles in allem eine nette Geschichte, aber nicht überragend, was mich dann auch zu folgender Wertung führt ...

[REVIEW] Tess Gerritsen: Blutzeuge (Rizzoli & Isles, #12)

Sonntag, 29. Juli 2018

Titel: Blutzeuge
Autorin: Tess Gerritsen
Herausgeber: Limes Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Originaltitel: I know a Secret
Preis: 19,99€ / Hardcover
Seiten: 416
Notes: Band 12 der Rizzoli & Isles-Reihe.



Kurzbeschreibung:

Sie haben das Böse gesehen – und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen.

In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt ...


Zusammenfassung:

Als Maura Isles, ihres Zeichens Gerichtsmedizinerin, mit Detective Jane Rizzoli an den Tatort kommt, ahnen die beiden Frauen noch nicht, dass der Mord an der Frau, die ihre heraus getrennten Augäpfel in der Hand hat, erst der erste einer ganzen Reihe bizarrer Morde ist, die einem einzigen Täter zuzuschreiben sind. Ein Täter, der vor nichts zurück schreckt. Für Maura und Jane beginnt eine hitzige Jagd nach dem Mörder. Und der hat bereits sein nächstes Opfer ins Auge gefasst ...



Fazit:

Nun haben wir hier also schon den 12. Fall für Detective Jane Rizzoli und Gerichtsmedizinerin Dr. Maura Isles. Was habe ich die beiden vermisst! Wie mir schien, kommt Miss Gerritsen allmählich wieder zu ihrer alten Stärke zurück, die mir beim Vorgängerband ein wenig fehlte. Aber auch bei diesem Buch hier fand ich nicht alles perfekt. So stand der Täter für mich schon recht früh - richtig - fest und machte für mich aus einem ansonsten echt guten Buch leider ein doch nicht ganz perfektes. Und so komme ich auch zu meiner Endwertung ...

[REVIEW] Kirsten Vogel: Auf frischer Tat ertappt (TKKG Junior, #1)

Sonntag, 22. Juli 2018

Autorin: Kirsten Vogel
Herausgeber: Kosmos Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
Sprache: deutsch
Originaltitel: Auf frischer Tat ertappt
Preis: 8,99€ / Hardcover
Seiten: 128
Notes: Band 1 der TKKG Junior-Reihe.
- Rezensionsexemplar -



Kurzbeschreibung:

TKKG sind einer Bande von Einbrechern auf der Spur: Die Diebe treiben sich im Villenviertel herum und steigen durch die Kellerfenster in die Häuser. Werden die Ganoven auch noch die Villa Sauerlich ausrauben? Als Klößchens Eltern ausgehen, nutzen TKKG die Chance und legen sich bei einer Pyjamaparty auf die Lauer. Jetzt heißt es nur noch warten …

TKKG – das sind Tim, Karl, Klößchen und Gaby. Die vier Freunde lösen mutig jeden Fall und stürzen sich in spannende Abenteuer. Dabei darf Hund Oskar natürlich nicht fehlen.



Zusammenfassung:

Die drei Junior-Detektive Tim, Karl, Klößchen und Gaby sind Dieben auf der Spur. Dieben, die des Abends durch Kellerfenster in die Villen im gleichnamigen Viertel einsteigen - auch Tims Judotrainer ist betroffen. Und auch eine Sportskollegin von Tom scheint in all das verwickelt zu sein. Klar, dass sich die drei Jungs und Gaby sofort an die Ermittlungen machen ...



Fazit:

Was habe ich Gaby, Tim, Karl und Klößchen vermisst! Zwar gibt es nach wie vor die Hörspiele über die vier Jungdetektive, aber die eigentliche Hauptbuchreihe wurde eingestellt. Jetzt wieder über die vier lesen zu können - wenn sie auch im Durchschnitt 3 Jahre jünger daher kommen, ist einfach nur toll. Dennoch fand ich, dass der Auftakt von TKKG Junior, den wir hier ja haben, noch Luft nach oben lässt. Der Fall war mir da einfach noch zu locker-leicht. Was aber wiederum heißt, dass ich mich umso mehr auf die weiteren Bände freue. :-)

Noch einmal vielen Dank an den Kosmos Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...