[REVIEW] Susan Ee: Am Ende der Welt (Angelfall, #3)

Donnerstag, 31. Mai 2018

Titel: Am Ende der Welt
Autorin: Susan Ee
Herausgeber: Heyne Verlag
Erscheinungjahr: 2018
Sprache: deutsch
Originaltitel: End of Days
Preis: 9,99€ / Paperback
Seiten: 432
Notes: Band 3 der Angelfall-Trilogie.



Kurzbeschreibung:

Penryn und Raffe, die Rebellin und der gefallene Engel, sind auf der Flucht vor dem Zorn der Engel. Und sie wissen: Sie müssen einen Arzt zu finden, der Raffe zu seinen Schwingen verhilft und Penryns kleine Schwester vom Fluch der Engel befreit, bevor die letzte Schlacht ansteht. Gelingt ihnen das nicht, sind sie alle verloren. Als Raffe von seiner Vergangenheit eingeholt wird, steht Penryn vor einer schrecklichen Entscheidung: Vertraut sie dem Engel, den sie liebt? Oder muss sie auch gegen ihn kämpfen, um die Menschheit zu retten? 



Zusammenfassung:

Penryn und der Erzengel Raphael sind verzweifelt. Penryn muss unbedingt einen Weg finden, ihre verstümmelte kleine Schwester zu heilen und Raffe muss jemanden auftreiben, der ihm seine abgehackten Flügel wieder annäht. Zudem sind da noch die Engel, zu deren Botschafter sich Uriel aufschwingen will, und der Widerstand, der die Engel ein für allemal ausrotten möchte. Ein schier unlösbarer Konflikt für die beiden Liebenden ...



Fazit:

Es fing so richtig gut an, zugegeben. Und dann kam die große Leseflaute, die fast zwei Monate andauerte und die ich aber dann doch besiegen konnte. Was gut war. Aber das Ende des Buches war dann doch zu simpel für mich und alles, was Miss Ee bis dato aufgebaut hat. Zu einfach, ja. Soll heißen, ich bin nicht wirklich enttäuscht, aber wohl eher ein wenig resigniert, wenn ich mir dieses Buch so betrachte. Waren die Vorgängerbände für mich beide von vorne bis hinten der Oberhammer, fiel dieser Band hier am Ende einfach ab. Summa summarum heißt das für mich ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...