[REVIEW] Lane Hayes: A Kind of Romance (A Kind of Stories, #2)

Dienstag, 10. April 2018

Autorin: Lane Hayes
Herausgeber: Dreamspinner Press
Erscheinungsjahr: 2016
Sprache: englisch
Originaltitel: A Kind of Romance 
Preis: 4,76€ / E-Book
Seiten: 234
Notes: Teil 2 der A Kind of Stories.
- Rezensionsexemplar -



Kurzbeschreibung:

Zeke Gulden is a ruthless Wall Street exec. His hard-edged, no-nonsense attitude has served him well in the cutthroat business world, but less so in his personal life. When he finds out his ex-boyfriend cheated on him with a coworker, Zeke can’t let go—not until he finds a way to get even. However, his meddlesome father has other ideas. The new hire at the family-owned bagel store is somewhat colorful, but his dad is sure he’s the perfect man for Zeke.

Benny Ruggieri is a fiercely proud New Yorker who dreams of making it big as a costume designer in the theater. In the meantime, he’s working two part-time jobs in the food biz. When his new boss sets him up with his successful son, Benny has zero expectations. If nothing else, he figures he can entertain himself by making the uptight businessman squirm. Instead, the two become unlikely friends with an inexplicable attraction they can’t ignore. Benny might be the one to help Zeke set aside his quest for revenge, if he’s willing to let go and forgive what he can’t forget… and give in to an unexpected kind of romance.  



Zusammenfassung: 

Zeke Gulden, seines Zeichens knallharter Wall Street Broker, ist alles andere als begeistert, als sein Vater plötzlich den Plan hat, ihn mit seinem neuesten Angestellten, dem out and proud-schwulen Benny zu verkuppeln. Denn wenn Zeke auf eins nicht steht, dann auf Männer mit gefärbten Haaren, Glitter-Eyeliner und dem Traum von einer Karriere als Kostümbildner. Um seines Vaters willen treffen sich die beiden Männer jedoch alsbald zu einem Date - und werden schon bald Freunde, was beide überrascht. Ob dies ist eine Freundschaft ist, aus der alsbald mehr wird ...?



Fazit:

Nachdem ich vor gut zwei Jahren den ersten Band der Reihe gelesen und für genial befunden habe, habe ich mich entsprechend gefreut, nun auch den zweiten Teil lesen zu dürfen. Einzig das gewisse Extra, das ein tolles Buch großartig macht, hat mir hier im Gegensatz zum Vorgängerband gefehlt, muss ich gestehen. Ansonsten war ich vollends zufrieden mit diesem Buch. Außerdem war es schön, Rand und William mal wieder zu "treffen", die ja die Main Protagonists des ersten Bandes waren. Aber auch Zeke und Benny haben mir echt gut gefallen. Und deshalb werte ich wie folgt ...

Vielen lieben Dank an Dreamspinner Press für die Bereitstellung dieses tolligen Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...