[REVIEW] Anthony Horowitz: Russian Roulette (Alex Rider, #10)

Donnerstag, 15. Februar 2018

Autor: Anthony Horowitz
Herausgeber: Ravensburger Verlag
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch
Originaltitel: Russian Roulette
Preis: 16,99€
Seiten: 384
Notes: Band 10 der Alex Rider-Reihe.



Kurzbeschreibung:

Yassen Gregorovich ist ein genialer Killer. Und sein Auftrag lautet: Töte Alex Rider. Mit seinen vierzehn Jahren ist Alex der jüngste Geheimagent der Welt und sicher kein leichter Gegner. Als Yassen in diesem Alter war, verlor er alles, was er hatte: seine Eltern, sein Dorf, seine Träume. Er landete in einer Welt voller Verbrecher und ließ sich zu ihrer tödlichsten Waffe ausbilden. Doch niemand kennt Yassens ganze Vergangenheit, seine unfassbare Geschichte ...



Zusammenfassung:

Auch Profikiller haben eine Geschichte. Im Fall von Yassen Gregorovich beginnt diese mit einem Chemieunfall und einer Vertuschung, die die Bewohner eines ganzen Dorfes tötete - mit Ausnahme von Yasha, wie Yassen ursprünglich hieß. Aber dies ist erst der Anfang einer außergewöhnlichen Geschichte und einer noch außergewöhnlicheren Karriere. Denn bevor Yassen zum tödlichen Jäger wurde, war er zunächst einmal der Gejagte ....



Fazit:

Ein außergewöhnliches Buch, das endlich die Beweg- und Hintergründe des Charakters Yassen Gregorovich beleuchtet und aus einem eiskalten, emotionslosen Killer wieder einen Menschen macht. Auch wenn das Buch so seine Durststrecken hatte, habe ich es doch ganz gerne gelesen und würde es jedem Fan der Alex Rider-Bücher wirklich wärmstens empfehlen. Ein guter zweiter Abschluss für Alex und seine Abenteuer, wie ich finde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...