[REVIEW] River Jaymes: The Boyfriend Makeover (The Boyfriend Chronicles, #3)

Donnerstag, 15. Dezember 2016


Kurzbeschreibung:

Noah Tanner loves life and the gay men who live it. Bisexuals rock too. Questioning? Even better. One-offs come and go like dates on a calendar, but his friends and his calling never do. He’s spent years raising money for San Francisco’s homeless in honor of the boyfriend who died. Ensuring the success of his upscale charity event is currently job one. He’s closing in on his goal, but the deliciously scruffy, oh-so-sexy Bachelor Bid contestant, Dr. Kyland Davis, is proving far too distracting.

Former Texan and no-nonsense surgeon Ky Davis prefers his beat-up Stetson boots to Louboutins. He’s sacrificed a lot to help raise his siblings—including keeping his orientation a secret. After a difficult year for his sister, he’ll do anything to see her smile again, even agree to participate in the fundraiser she’s been hired to organize. Unfortunately, the accompanying makeover by the irreverent and gorgeous Noah Tanner might be his undoing…



Zusammenfassung:

Seit dem Tod seiner großen Liebe besteht das Leben für Noah nur noch aus Party und Charity - wobei beides zusammen auch nicht zu verachten ist. Charity im Namen seines verstorbenen Freundes für die AIDS-Hilfe und Party, tja, weil Party eben. Doch als er den Bruder einer guten Freundin kennen lernt, scheint da plötzlich alles anders zu sein. Dr. Kyland Davis ist erfolgreich, smart - und unglaublich sexy. Und als man Noah dann auch noch damit beauftragt, Ky ein Makeover zu verpassen, damit er bei der alljährlichen Charity-Auktion einen noch höheren Preis erzielt, kommt ihm das nun wirklich mehr als gelegen ...



Fazit:

So lange musste ich auf dieses Buch warten. Nachdem ich die beiden Vorgängerbände buchstäblich verschlungen habe, wohlgemerkt. Und alles in allem war die Geschichte ja auch toll und alles. Aber irgendwie ... hat mir dann doch der kleine Funke, das Tüpfelchen auf dem i gefehlt, das die beiden Bücher, die diesem voran gegangen sind, eben hatten und was ich eben an ihnen geliebt habe. Tjaaaa. Dennoch fand ich Ky und Noah einfach toll. Und überhaupt, mitzuverfolgen, wie die anderen beiden Pärchen aus den anderen Büchern weiter ihr Leben meistern, hat einfach nur Spaß gemacht. Daher ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...