[REVIEW] Joseph Delaney: Seventh Son (Spook // #1 Der Schüler des Geisterjägers)

Montag, 15. Juni 2015


ÜBER DAS BUCH:

Thomas Ward ist der siebte Sohn eines siebten Sohnes und da ist es naheliegend, ihn bei einem Geisterjäger in die Lehre zu schicken. Der Job ist hart: Der Spook ist ein abweisender Mann und viele von Toms Vorgängern haben versagt. Aber irgendwie muss Tom lernen, Geister auszutreiben, Hexen zu fangen und Boggarts zu bannen. Doch dann wird er hereingelegt, befreit unwillentlich Mutter Malkin, die grausamste Hexe des Landes, und der Schrecken beginnt…



ZUSAMMENFASSUNG:

Schon von klein auf hat Thomas Ward den unheimlichen Geschichten über den Spook gelauscht. Den Mann, den man stets dann ruft, wenn etwas Unheimliches vorgeht, wenn eine Hexe ihr Unwesen treibt oder auch Geister einfach keine Ruhe finden. Als er als siebter und letzter in seiner Familie seine Lehre ausgerechnet bei dem Spook antreten soll, ist es also vorgewarnt. Doch in die Fußstapfen des unheimlichen alten Mannes zu treten wird alsbald schwerer, als er es sich je ausgemalt hätte ...



FAZIT:

Ja, ich gestehe - dieses Buch war ein absoluter Coverkauf. Oh - und ein Sparkauf. Immerhin ist das Buch für diesen Preis doch schon ein kleines Schnäppchen, wie ich finde. Was den Inhalt allerdings angeht, so bin ich davon nun nicht so wirklich begeistert. Irgendwie wirkte der Schreibstil ein bisschen flach und oberflächlich auf mich. Und alles in allem habe ich so das Gefühl, dass dieses Buch oder viel mehr die ganze Reihe eher was für jüngere Leser ist als mich. Dennoch werde ich die Buchreihe bei Gelegenheit wohl fortführen, schließlich kann es ja noch besser werden. Aber bis dahin ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...