[mini-REVIEW] Rona Cole: Aus gutem Hause // Teil 1

Dienstag, 31. März 2015

Geld, eine hübsche Freundin, Karrierechancen von denen andere nur träumen. Als Sohn reicher Eltern hat Leo alles, was man sich nur wünschen kann. Selbst ein Sportunfall kann seine heile Welt nicht erschüttern. Wohl aber Leos Arzt Cameron, der in ihm Gefühle weckt, die er noch nie zuvor hatte – und einem Mann gegenüber auch nicht haben will. Dass Cameron sein Interesse auch noch zu erwidern scheint, lässt Leo plötzlich alles in Frage stellen – seine Sexualität, seine berufliche Zukunft, seine Familie. Aber ist Cameron all das wirklich wert? 


Eine tolle nicht ganz so kleine Geschichte einer tollen Autorin. Und auch wenn ich nicht selten das dringende Bedürfnis hatte, mal eben ins Buch abzutauchen und die beiden Protagonisten an den Ohren in ein Zimmer zu zerren, die Tür abzuschließen und sie erst wieder rauszulassen, wenn sie damit aufhören, ständig so aneinander vorbei zu reden - ja, trotzdem habe ich dieses Buch verschlungen. Und vielleicht habe ich während des Lesens auch ein wenig zu oft "Lovers in Japan" von Coldplay gehört und reichlich dämlich vor mich hingegrinst. Möglich. Eindeutig ein E-Book, das ich gerne gelesen habe. Eigentlich volle Punktzahl - wenn da nicht ein gewisser Jemand wäre, der auf den Namen Leo hört und der mich doch ein bisschen zu arg auf die Palme gebracht hat. Von daher ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...