[mini-REVIEW] Kathy Reichs: Temperance Brennan // Fährte des Todes

Samstag, 7. Februar 2015

 In den Wäldern um den Mountain Island Lake in North Carolina lauert der Tod besonders auf alle, die ins Beuteschema gefährdeter Raubvögel passen - denn für sie wurde in der Nähe das Carolina Raptor Center eingereichtet. Doch Edith Blankenship, eine junge Biologiestudentin, fand hier allem Anschein nach den Tod durch die Hand eines Artgenossen, ihre Leiche findet sich in einer alten Sporttasche. Tempe Brennan, als forensische Anthropologin mit der Untersuchung betraut, heftet sich an die Fersen eines offenbar skrupellosen Mörders - ohne zu ahnen, wie gut sich ihr Widersacher auf täuschen, tarnen und zuschlagen versteht...


Nicht zu vergleichen mit den "richtigen" Büchern. Netter Zeitvertreib, aber einfach nicht wirklich spektakulär. Zudem eine Geschichte, die sich entwickelt, ohne dass man recht folgen kann, ohne dass man selbst miträtseln kann. Und einfach zu kurz, um wirklich gut zu sein, um es einmal auf den Punkt zu bringen. Von daher auch meine Bewertung ...

1 Kommentar:

  1. Hm schade, ich hatte ja gerade schon Hoffnungen entwickelt, dass mich die Kurzgeschichte vielleicht tatsächlich interessieren könnte. Ich habe vor einigen Jahren mit den Tempe-Büchern aufgehört, weil sie für mich irgendwie immer zäher und unspannender wurden. Da dachte ich, die Kurzgeschichte würde da vielleicht punkten können. Schade :-/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...