[REVIEW] Jesse Petersen: Living With the Dead // #1 Married With Zombies

Mittwoch, 31. Dezember 2014


Über das Buch:

Meet Sarah and David.

Once upon a time they met and fell in love. But now they're on the verge of divorce and going to couples' counseling. On a routine trip to their counselor, they notice a few odd things - the lack of cars on the highway, the missing security guard, and the fact that their counselor, Dr. Kelly, is ripping out her previous client's throat.

Meet the Zombies.

Now, Sarah and David are fighting for survival in the middle of the zombie apocalypse. But, just because there are zombies, doesn't mean your other problems go away. If the zombies don't eat their brains, they might just kill each other.

Zusammenfassung:

Es liegt schon einige Zeit zurück, da Sarah und David recht nachvollziehen konnten, warum sie einander nun eigentlich geheiratet haben. Aus diesem Grund gehen sie ja auch jede Woche zur Paartherapie. Als sie jedoch bei einer ihrer Sitzungen ihre sonst so gesittete Therapeutin dabei erwischen, wie sie gerade das Paar verspeist, das vor ihnen einen Termin hatte, und die dann auch noch auf Sarah und David losgeht, steht fest, dass da etwas faul ist. Und tätsächlich. Eher als ihnen lieb ist, müssen die beiden feststellen, dass sie sich mitten in einer Zombie-Apokalypse befinden und dass die Unstimmigkeit in ihrer Ehe derzeit das geringste ihrer Probleme ist ...

Fazit:

Gefunden habe ich dieses Buch gewissermaßen bei GoodReads, wo es mir aufgrund meiner bisherigen Lektüre vorgeschlagen wurde. Und das Buch klang auch richtig schön unterhaltsam. Das war es dann auch. Und auch wieder so gar nicht. Der Humor blieb meiner Meinung nach fast völlig auf der Strecke, die Protagonisten und die Geschichte selbst sind so vorhersehbar, dass es fast wehtut - und überhaupt. Für mich leider eine meiner Enttäuschungen des Jahres.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...