[REVIEW] Kathy Reichs: Knochenjagd

Samstag, 30. November 2013

Fesselnd. Unterhaltsam. Tempe Brennan. 

Titel: Knochenjagd
Autor/in: Kathy Reichs
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: Bones Are Forever
Verlag: Blessing
Preis: 19,99€
Seiten: 384
Notes: Teil 15 in der Reihe um Dr. Tempe Brennan.

KLAPPENTEXT:
Jeder Knochen erzählt eine Geschichte. Diese Frau kann sie hören. Ein neuer Fall für Tempe Brennan.

Ihr neuester Fall konfrontiert Tempe Brennan, forensische Anthropologin, mit einem albtraumhaften Szenario: In einer verlassenen Wohnung in Montreal findet sich, eingewickelt in ein Handtuch, versteckt unter einem Waschbecken, die Leiche eines Neugeborenen. Schlimmer noch: Neben diesem tauchen noch zwei weitere tote Babys auf. Die fieberhafte Suche nach der Mutter beginnt. Ist sie eine herzlose Mörderin, getrieben von ihren Dämonen? Auf der Flucht vor ihrem Zuhälter? Geriet sie zwischen die Fronten eines Drogenkriegs? Ihre Spur führt Tempe Brennan und ihren Kollegen Andrew Ryan tief in die kanadische Einöde – und in das Revier eines eiskalten Killers, der einen abgründigen, grausamen Plan verfolgt ...


ZUSAMMENFASSUNG:
Als Tempe Brennan gerufen wird, weil in einer verwahrlosten Wohnung die Leiche eines Babys gefunden wurde, hat sie keine Ahnung, welchen Abgründen sie sich alsbald stellen muss. Denn in der Wohnung finden sich alsbald noch zwei weitere tote Babys. Erschüttert über so viel Kaltblütigkeit und Herzlosigkeit, verfolgt sie, gemeinsam mit ihrem Kollegen Andrew Ryan eine Spur, die sie ins kanadische Hinterlamd führt und hoffendlich auch zur Mutter der toten Babys. Doch was sie dort stattdessen finden, hätten sich selbst ein langjähriger Polizist und eine sehr erfahrene Anthropologin nicht ausmalen können ... 

FAZIT:
Nachdem mich bereits der Vorgängerband, Fahr zur Hölle - zu meiner Rezension - nicht so ganz überzeugen konnte, hatte ich mir vom nun schon 15. Band der Reihe deutlich mehr erhofft. Eine an sich spannende Thematik, bleibt jedoch bei verworrener Logik, seltsamen Entwicklungen und immer unrealistischer anmutenden Schlussfolgerungen leider auf der Strecke und ist nicht einmal im Ansatz mit den ehere früheren Werken aus der Reihe gleichzusetzten. 

Zu Beginn fesselnd und auch ganz nett unterhaltsam, ja. Aber es bleiben die Überraschungen aus, die der Leser nie erwartet hätte, Wendungen, die die Bücher um Tempe Brennan erst so einzigartig und lesenswert gemacht haben. Schade.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...