[REVIEW] Kathy Reichs: Knochenarbeit

Sonntag, 30. September 2012

Titel: Knochenarbeit
Autor/in: Kathy Reichs
Erscheinungsjahr: 2001
Originaltitel: Death Du Jour
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99€
Seiten: 416
Notes: Teil 2 der Reihe rund um Dr. Tempe Brennan.

Eine Nonne in einem falschen Grab, ein niedergebranntes Haus mit sieben Leichen darin: Die forensische Anthropologin Tempe Brennan hat in diesem eisigen kanadischen Winter wieder alle Hände voll zu tun. Die Spur führt zu einer geheimnisvollen Sekte in North Carolina, Tempes alter Heimat ...





Eigentlich ist Tempe Brennan gerade ganz gut mit der Exhumierung einer potentiellen Heiligen beschäftigt. Einer Dame, deren Grab erst nach einigen Problemen gefunden werden kann. Aber ehe sie sich der eigentlichen Untersuchung der Überreste widmen kann, ruft man sie zum Schauplatz eines furchtbaren Hausbrandes, bei dem drei Menschen ums Leben kamen. Bei der Untersuchung der Leichen wird schnell klar, dass zumindest ein Opfer ermordet wurde. Die beiden anderen Opfer hatten hohe Dosen Rohypnol im Blut, was darauf hindeutet, dass auch sie Opfer eines Verbrechens wurden.

Zeitgleich beschließt Tempes Schwester Harry, ihr Leben umzukrempeln und an einem Workshopt teilzunehmen, der ihr eben das ermöglichen soll. Zu dem Zweck reist sie nach Montreal zu Tempe, die dort weitere Leichen obduzieren muss: die eigentlichen Bewohner des Hauses, das niedergebrannt wurde. Darunter auch zwei vier Monate alte Babys, denen bei lebendigem Leibe das Herz herausgeschnitten wurde. Ein schrecklicher Anblick für Tempe.

Und mit alldem noch nicht genug. Denn kaum ist Tempe zurück in Charlotte, führt der Fall Detective Andrew Ryan ebenfalls dorthin. Bald gerät eine fragwürdige Gemeinschaft ins Visier der Ermittlungen und sogar ein Besuch auf einer Forschungsinsel fordert weitere Leichen zutage, die in direkter Verbindung mit dem Fall zu stehen scheinen. Der gefährlichste und mörderischste Fall in Tempes bisheriger Karriere nimmt seinen Lauf ...

Nachdem ich bisher ja eher auf die Hörbücher zurückgegriffen habe oder mir die Serie angesehen habe, habe ich nun auch endlich mal ein Buch dieser berühmten Buchreihe gelesen. Ein reichlich altes und zerfleddertes, das muss mal gesagt sein. Ein Bibliotheksbuch, das schon so manches Jahr und so machen Leser auf dem Buckel hat, das dürft ihr gerne glauben. Aber lassen wir das ...

Die Geschichte war unglaublich spannend, obgleich das Buch schon so alt ist und Dinge wie Smartphones oder auch anderer Hightech-Kram damals noch nicht so ganz vorhanden war. Tempe Brennan ist wie immer eine großartige Protagonistin und das Wissen, das Kathy Reichs durch ihre Bücher vermittelt ist buchstäblich großartig. Einzig die Tatsache, dass am Ende noch ein paar Fragen offen blieben, hat mich doch ein wenig gestört, genauso, wie die letzten Endes fast zu simple Auflösung dieses unglaublich spannenden Falls. Deshalb nicht ganz volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...