[REVIEW] Julie Cross: Sturz in die Zeit

Sonntag, 16. September 2012

Titel: Sturz in die Zeit
Autor/in: Julie Cross
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: Tempest
Verlag: FJB
Preis: 16,99€
Seiten: 500
Notes: Teil 1 der Zeitreise-Trilogie um Jackson und Holly.
- Rezensionsexemplar - 

Heute
sind Jackson und Holly verliebt

Morgen
liegt sie sterbend in seinen Armen

Gestern
musser sie retten und den Lauf der Welt verändern

Holly schrie. Dann schien alles stehenzubleiben - mein Herz, meine Atmung ... die Zeit.


Jackson Meyer ist 19 Jahre alt, wohnt und studiert in New York - und er kann durch die Zeit reisen. Oder zumindest so ähnlich. Denn weiter als zwei Tage in die Vergangenheit kann er nicht gehen, und außerdem erinnert sich dann auch niemand daran, ihn gesehen zu haben, was das Ganze auch nicht unbedingt einfacher oder verständlicher macht. Aber gemeinsam mit seinem Freund Adam versucht er seiner eigentümlichen Begabung auf den Grund zu gehen und herauszufinden, was es damit auf sich hat.

Doch ehe die beiden mehr in Erfahrung bringen können, passiert es - urplötzlich stehen zwei wildfremde Männer vor dem Wohnheimzimmer von Jacksons Freundin Holly und es kommt zum Handgemenge. Ehe Jackson sich versieht, fällt ein Schuss und Holly bricht an seiner Seite zusammen - nur einen winzigen Augenblick ehe er einen Zeitspung macht. Doch dieses Mal ist es anders. Er kann nicht mehr zurück. Seine Homebase, wie Adam es zu nennen pflegt, hat sich aus dem Jahr 2009 ins Jahr 2007 verlegt. Eben dort hält man Jackson für sein altes, 17-jähriges Ich. Das Ich, das Holly noch gar nicht kennt.

Unfähig, sich von ihr fernzuhalten, nimmt Jackson einen Job als Hausmeister in dem Sportstudio an, in dem die Holly des Jahres 2007 Kinder unterrichtet - einfach um ihr nah zu sein. Dort trifft er dann auch auf eine jüngere Version von Adam und erzählt ihm schließlich, was alles passiert ist. Mit seiner Hilfe macht er sich daran, herauszufinden, was sein Vater verbirgt und was es mit seinen Fähigkeit, in der Zeit zu springen, auf sich hat. Doch vor allem will Jackson um jeden Preis verhindern, dass seine Holly in der Zukunft, am 30. Oktober 2009 stirbt - seinetwegen ...

Mit Sturz in die Zeit hat eine Trilogie ihren Anfang genommen, die kaum noch besser werden kann. Jackson Meyer ist ein Anti-Held der sympathischsten Sorte, der dennoch sein Bestes gibt, um das Richtige zu tun. Auch wenn das nicht immer auf Anhieb klappt, bleibt er sich doch selbst treu und kämpft weiter. Eine unglaublich spannende Geschichte, die einen derart mit dem Erzähler und Hauptcharakter mitfühlen lässt, dass man bisweilen glatt das Gefühl hat, selbst in der Zeit gesprungen zu sein und mit ihm die Geschehnisse des Buches hautnah mitzuerleben. Ein großartiges Buch, das sofort Lust auf mehr macht.


Für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplares bedanke ich mich herzlichst bei Fischer FJB.


_______________________________________________________


Den offiziellen deutschen Trailer zum Buch gibt's übrigens hier ...

1 Kommentar:

  1. Hi,

    ich hab dir einen Award verliehen:)

    http://myworldfullofbooks.blogspot.de/2012/09/neuer-award-zum-ein-monatigen.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...