[REVIEW] Melissa de la Cruz: The Immortals // Gefährtin der Nacht

Donnerstag, 17. Mai 2012

Autor/in: Melissa de la Cruz
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Ravensburger
Preis: 8,99€
Seiten: 186
Notes: Teil 5.2 von The Immortals.

Sie sind schön, reich und unsterblich ...

Oliver ist am Boden zerstört. Er kann nur noch an Skyler denken. Ihre zarten Lippen, ihr Lachen, ihre Zähne an seinem Hals. Und daran, dass sie ihn verlassen hat. Er würde alles dafür geben, diesen Herzschmerz nicht länger ertragen zu müssen - sogar sein eigenes Leben. Doch dann lernt er ein Mädchen kennen, das verwundete Seelen heilen kann ...

Olivers Herz ist gebrochen und er kommt einfach nicht darüber hinweg, dass Skyler ihn verlassen hat. Doch dann lernt er die Hexe Freya kennen. Sie heilt sein gebrochenes Herz und verschwindet dann wieder spurlos.

Allegra van Alen war gerade sechzehn Jahre alt, als sie sich verliebte - in Bendix, einen Red Blood, einen Menschen. Obgleich sie doch eigentlich ihrem Zwillingsbruder Charles versprochen ist. Doch weil er Allegra liebte, ließ Charles es geschehen, dass Allegra späterhin Ben heiratete und mit ihm eine Tochter namens Skyler bekam.

Skyler und Jack stehen kurz vor ihrer Hochzeit, als die ausgesandten Venatoren der Gräfin sie finden. Doch mit der Hilfe von Oliver und Bliss gelingt es ihnen, die Feinde in die Flucht zu schlagen. Und es wird geheiratet.

Ich weiß gerade echt nicht, was ich hierzu noch sagen soll. Denn mit diesem absolut unnötigen Buch hat sich Melissa de la Cruz nun endlich selbst übertroffen. Zum einen, weil es von vorne bis hinten jeden Sinn entbehrt. Zum anderen, weil es einfach unsäglich unnötig ist. Reine Geldmacherei, ehrlich. Daher auch ...

... oder wie man heutzutage auch gern sagt: 
FAIL!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...