[REVIEW] Rick Riordan - Percy Jackson: Der Fluch des Titanen

Mittwoch, 29. Juni 2011


Erscheinungsjahr: 2010
Originaltitel:
Verlag: Carlsen
Preis: 16,90€
Seiten: 368
Notes Teil 3 der Percy Jackson-Reihe
Der Fluch des Titanen bei Amazon

Die Götter des Olymp befürchten das Schlimmste, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy und seine Freunde müssen bis zur Wintersonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Dabei müssen sie gegen die gefährlichsten Monster der griechischen Mythologie antreten - und geraten selbst in tödliche Gefahr. Aber mit Percy haben die Titanen nicht gerechnet. Dabei weiß doch inzwischen jeder, dass er mit allen Wassern gewaschen ist - schließlich ist er der Sohn des Poseidon!


Percys drittes Abenteuer beginnt mit einer Rettungsaktion. Niemand geringeres als die Göttin Artemis höchst selbst ist auf die Hilfe von Percy und seinen Freunden angewiesen. Gemeinsam mit einer Jägerin der Artemis, und den beiden Kindern des Hades macht sich Percy samt Anhang auf, die kindliche Göttin zu retten.

Denn niemand geringeres als der Titan Atlas hält sie gefangen, während er selbst sein Bestes gibt, um auch die anderen Titanen – allen voran Kronos – aus der Unterwelt zu befreien und sie zu ihrer alten Herrschaft zurückzuführen. Auf ihrem Weg zu Artemis begegnen Percy und seine Truppe nicht nur vollgepanzerten übergroßen Löwen, Skelettmännern und ähnlichem, sondern auch dem einen oder anderen Gott. Fragt sich nur, ob Percy und seine Freunde es auch dieses Mal schaffen, ihren Auftrag zu erfüllen und Artemis zu befreien …

Auch in Band 3 überzeugt Percy wieder auf voller Linie. Mit gewohntem Witz und wie immer mangelnder Ernsthaftigkeit sorgt er auch dieses Mal für angenehme Unterhaltung mit Suchtgarantie. Dass er und Annabeth einander erstmals so richtig wahrnehmen, könnte man wohl als zusätzlichen Bonus betrachten. So ein Buch macht Spaß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...