[REVIEW] Lynn Raven - Das Blut des Dämons

Samstag, 21. Mai 2011


Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Ueberreuter
Preis: 14,95€
Seiten: 447
Notes: Teil 3 der Reihe rund um Dawn und Julien
Das Blut des Dämons bei Amazon

Das Glück von Dawn und Julien scheint nur von kurzer Dauer: Dawn schwebt in Lebensgefahr, ihr Körper versagt langsam, aber unaufhaltsam. Allein Juliens Blut hält sie noch bei Kräften. In seiner Verzweiflung weigert der sich, das Unvermeidliche hinzunehmen, und will Dawn mithilfe der mystischen Kräfte seiner Vorväter retten. Dafür bricht Julien ein ehernes Gesetz der Welt der Lamia - ein Verbrechen, für das es nur ein Urteil gibt: den Tod. Die Liebe zwischen Dawn und Julien scheint dem Untergang geweiht …

Dunkle Wolken im Paradies. Dawns Zustand verschlechtert sich immer mehr und das einzige, das ihr noch Kraft verleiht, ist Juliens Blut – was in der Welt der Lamia auch schon die Grenzen der Legalität sprengt. Doch als Julien auch noch beschließt, seine gesamte Familie zu verraten, indem er das Blut der ersten Princessa Strogoja aus seinem Versteck holt und es ihr zu trinken gibt, in der Hoffnung, sie so retten zu können, fangen die Probleme erst richtig an.

Denn waren es bisher nur Verleumdungen, der seine Familie den schlechten Ruf von Verrätern verdankt, bricht Julien nun wirklich alle geltenden Regeln der Lamia, um seine geliebte Dawn zu retten. Dass er hierbei auch keineswegs davor zurückschreckt, sich seinem Zwillingsbruder Adrien entgegenzustellen, ja, handgreiflich zu werden, zeigt wieder einmal, wie weit er für Dawn gehen würde. Doch Verrat an den Fürsten, wie er ihn für Dawn begangen hat, bleibt nun einmal Verrat. Und darauf steht der Tod …

Ich habe es hinter mir! Puuuuh. Im Moment fehlen mir gerade wirklich die Worte, um meine Erleichterung darüber, dass ich diese verdammte Buchreihe nun endlich abgeschlossen habe, zu beschreiben. Denn jedes einzelne Buch war Folter. Grauenvoll. Grässlich. Dawn ist so sympathisch wie Zahnweh und Julien ist … unsexy, großkotzig und total besitzergreifend. Ich könnte jetzt ewig so weiter schreiben, darüber wettern, wie grässlich diese Reihe war, aber ich lass es einfach bleiben und hoffe, das meine Bewertung Erklärung genug ist – wobei die natürlich sogar noch gütig ausgefallen ist, aufgrund meiner Erleichterung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...