[REVIEW] Rick Riordan - Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen

Dienstag, 22. März 2011

Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Carlsen
Preis: 14,90€
Seiten: 336
Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen bei Amazon

Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig - einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager ...

Obwohl Percy in Tyson erstmals einen Freund gefunden hat, der weder Hufe noch Hörner hat und der trotzdem irgendwie für ihn da ist, bleibt Grover sein bester Freund. Blöd nur, dass Percy ihn neuerdings nur noch im Traum sieht und von ihm um Hilfe angefleht wird. Als sich Percys neue Schule nicht allzu sehr darüber freut, dass er gemeinsam mit Tyson, der dann doch nicht ganz so menschlich normal ist, wie er eigentlich zu sein schien, die Sporthalle verwüstet hat, bringt das den Stein erst so richtig ins Rollen.

Er kehrt ins Camp Half-Blood zurück und stößt dort auf neuerliche Hiobsbotschaften. Denn nicht nur Grover ist auf seiner Suche nach Pan, dem Gott der Wildnis in irgendeinen Hinterhalt geraten, aus dem nur Percy in, wie es scheint befreien kann, nein, auch der Baum der Thalia wurde vergiftet. Der Baum, der Camp Halb-Bloods Grenzen schützt und damit die Sicherheit aller Heroen im Camp garantiert.

Zudem stellt sich sehr bald heraus, dass Tyson nicht nur ein Zyklop, sondern auch Percys Halbbruder ist – was wiederum nicht gerade wenige der jungen Halbgötter als Anlass zu Spott sehen. Percy ist das jedoch egal, hatte er bis dahin doch nie einen Bruder und freut sich, Tyson jetzt an seiner Seite zu wissen.

Derweil arbeitet Luke, der Verräter, der Percy fast tötete, weiter hart daran, seine Monsterarmee aufzustellen. Für wen und aus welchem Grund, wird Percy allzu bald klar. Immerhin gibt es nur einen einzigen, der die Götter stürzen will, der jeden einzelnen von ihnen vollkommen vernichten will: Kronos, der Vater von Poseidon, Zeus und Hades.

Als Percy mit Annabeth und Tyson also aufbricht, um Grover zu retten, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als auch Lukes Treiben im Auge zu behalten. Dass er nicht der einzige ist, der es auf Percy abgesehen hat, wird spätestens dann klar, als feststeht, dass niemand anders als ein legendärer Zyklop Grover gefangen hält – und ihn heiraten will, weil er ihn für eine Frau hält …

Mit viel Witz und charmanter Ironie gespickt, macht auch das zweite Abenteuer von Mr. Perseus Jackson, genannt Percy wieder richtig Spaß. Mit der bisweilen fast kriminellen Unterschätzung seiner eigenen Fähigkeiten, erobert Percy das Herz eines jeden Lesers im Sturm und sorgt mühelos dafür, dass man seine Geschichte gerne und möglichst schnell liest. Unterhaltsames Lesen für zwischendurch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...