[REVIEW] Lemony Snicket: Der Reptiliensaal (Die schaurige Geschichte von Violet, Sunny und Klaus, #2)

Sonntag, 24. April 2016




Kurzbeschreibung:

Liebe Leserin, lieber Leser,

solltest du dieses Buch in der Hoffnung auf eine schlichte, heitere Erzählung ausgewählt haben, so fürchte ich, dass es von vornherein die falsche Wahl war. Am Anfang mag die Geschichte durchaus noch heiter scheinen, solange die Kinder eine Weile in der Gesellschaft einiger interessanter Reptilien und eines kauzigen Onkels verbringen, aber davon solltest du dich nicht täuschen lassen. Falls du auch nur das kleinste bisschen über die Baudelaire-Kinder weißt, dann weißt du auch, dass bei ihnen selbst Ereignisse, die zunächst ganz vielversprechend scheinen, ins Elend führen.
Um es gleich vorauszuschicken: Was den drei Geschwistern in dem Buch, das du hier in Händen hältst, bevorsteht, sind ein Autounfall, grässlicher Gestank, eine tödliche Schlange, ein langes Messer und das Auftauchen von jemandem, den sie gehofft hatten, nie mehr wieder sehen zu müssen.
Ich für meine Person bin verpflichtet, diese tragischen Geschehnisse aufzuzeichnen, aber dir steht es frei, dieses Buch ins Regal zurückzustellen und dich nach leichterer Lektüre umzusehen.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Lemony Snicket



Zusammenfassung:

Nachdem Violet, Sunny und Klaus gerade noch rechtzeitig den Fängen des widerlichen Grafen Olaf entrinnen konnten, hat Mr. Poe, der bisweilen doch recht begriffsstutzige, aber stets wohl wollende Bankangestellte, der für die Kinder verantwortlich ist, einen neuen Verwandten aufgetan, bei dem die Baudelaire-Waisen von nun an leben sollen. Ihr Onkel, Dr. Montgomery Montgomery, kurz Monty, ist genau der Vormund, den sich die Kinder erträumt haben. Und mit ihm und seinen Reptilien könnte jetzt alles gut werden für Klaus und seine beiden Schwestern Sunny und Violet. Könnte. Wäre da nur nicht Graf Olaf, der auf Rache sinnt ...



Fazit:

Im zweiten Buch der Reihe erleben die Kinder zunächst also eine kleine Verschnaufpause von Olaf und seinen Schergen. Eine schön - wenn auch kurze - Wendung, wie ich fand. Und wieder einmal ein wirklich gelungenes Gesamtwerk, das mir sogar die Schlangenthematik etwas näher bringen konnte, wenngleich ich eben daran sonst keinerlei Interesse habe. Doch, doch, wieder ein gelungener Teil der Reihe ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...