[Reingehört] Tess Gerritsen: Abendruh (Rizzoli & Isles, #10)

Dienstag, 19. April 2016




Kurzbeschreibung:

Sie sind die einzigen Überlebenden schrecklicher Familientragödien. Erst wurden ihre Eltern und dann obendrein die Pflegefamilien brutal ermordet. In Abendruh, einem Internat in der Abgeschiedenheit Maines, sollen sie ihre Sicherheit wiedergewinnen und in ein normales Leben zurückfinden. Doch obwohl die Schule hermetisch gesichert ist, kommt es zu höchst beunruhigenden Vorfällen, und drei Jugendliche bangen um ihr Leben. Maura Isles, die eine persönliche Verbindung zu Abenruh hat, ist vor Ort, als die Bedrohung eskaliert …



Zusammenfassung:

Drei Familien vollkommen ausgelöscht - mit der Ausnahme von je einem Kind. Und es ist auch nicht das erste Mal, dass Claire, Will und Teddy in ihrem Leben jeden verlieren, den sie lieben. Um die Kinder zu schützen, bringt man sie in das abgelegene Internat Abendruh, wo man auf traumatisierte Kinder spezialisiert ist. Auch Julian, der Dr. Maura Isles einst das Leben rettete, hat dort ein neues Zuhause gefunden. Und als Maura ihren Ziehsohn dort besucht und von den drei Kindern, die so sehr vom Pech verfolgt zu sein scheinen, erfährt, nimmt das Unheil seinen Lauf ...




Fazit:

Es ist jetzt schon gut zwei Jahre her, dass ich mir diese Geschichte in Buchform zu Gemüte geführt habe. Damals konnte ich gar nicht aufhören mit dem Lesen. Und war es beim Lesen das verhältnismäßig lasche Ende der Geschichte, so hat mich hier beim Hörbüch leider auch noch ein wenig die Sprecherin gestört, die das Buch liest. Mir was Mechthild Großmann hier bei dieser Geschichte einfach nicht fesselnd genug und überhaupt hatte ich so meine Probleme mit dem Hören der Lesung an sich, sind manche Passagen doch sehr leise und andere wieder sehr laut - anders kann ich es im Moment leider nicht beschreiben. Daher dann auch meine Wertung ...

Leihen? Jepp.
Kaufen? Muss jeder selbst entscheiden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...