[mini-REVIEW] SE Jakes: Inked // #1 Hold the Line

Sonntag, 22. November 2015


Holding on loosely has never been such a challenge…
What happens when a tattoo artist and a Delta Force soldier keep a promise and take a cross-country trip together? Quinn and Con are about to finally meet and find out. Quinn thinks he’s the responsible one, but he quickly learns that he needs to loosen up if he’s got any shot of holding onto Con. 



Zunächst einmal - für das, was dieses Buch sowohl seitentechnisch, als auch inhaltlich zu bieten hat, ist der Preis doch recht überzogen, auch, wenn das Geld an wohltätige Zwecke gehen mag. Ich habe mir etwas ganz Anderes unter dieser Geschichte vorgestellt, um es auf den Punkt zu bringen. Stattdessen verbringen die beiden Protagonisten die meiste Zeit ihres Road Trips damit, voreinander wegzulaufen. Mit dem Endresultat, dass sie sich dann doch irgendwie verlieben ...? 

Im Ernst, mal davon abgesehen, dass mir so ziemlich jeder Charakter in dieser Geschichte nicht zusagte, war ich von Con und Quinn irgendwann nur noch genervt. Quinn, der für meine Begriffe einfach nur leicht dümmlich daherkommt und nicht aufhört, davon zu schwafeln, dass er auf BDSM steht und der ultimative Dom ist, und dann Con, mit seiner Pool-Macke. Eine einzige Enttäuschung. Nein, es gefiel mir echt nicht, dieses Buch. Aber eine Ehren-Welt vergebe ich dann doch noch ... für Quinns Bruder Sam.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...