[REVIEW] Jana Oliver: Die Dämonenfängerin // Höllenflüstern

Samstag, 31. August 2013

Höllisch. Nervenaufreibend. Toll.

Titel: Höllenflüstern
Autor/in: Jana Oliver
Erscheinungsjahr: 2013
Originaltitel: Forgiven
Verlag: FJB
Preis: 16,99€
Seiten: 505
Notes: Teil 3 der Reihe um die junge Dämonenfängerin in Ausbildung, Riley Blackthorne.

KLAPPENTEXT:
Riley ist allein und auf der Flucht: Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Jetzt muss sie auf eigene Faust klären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist. Ihr Versuch, sich und die Welt zu retten, setzt Himmel und Hölle in Bewegung. Ein gefallener Engel will Riley helfen. Doch wem kann sie noch trauen?


ZUSAMMENFASSUNG:
Innerhalb weniger Wochen hat sich Rileys Leben in einen Albtraum verwandelt. Innerhalb dieser Zeit ist ihr Vater nicht nur gestorben, sondern auch noch von einem Nekromanten beschworen und gestohlen worden. Zudem ist sie jetzt Waise und darf sich mit Dever Beck herumärgern, dem bisherigen Dämonenfängerpartner ihres Vaters, der sich selbst dazu erkoren hat, sich um Riley zu kümmern - oder viel mehr ihr Leben zu ruinieren, wie Riley findet. Und als wäre das alles nicht furchtbar genug, hat es auch noch die Hölle auf sie angesehen, ganz zu schweigen davon, dass sie dem Himmel versprechen musste, das Ende der Welt zu verhindern.

Außerdem hat sie sich auch noch von einem gefallenen Engel namens Ori verführen lassen, der es auf ihre Seele abgesehen hat. Vor allem letzteres sorgt schnell dafür, dass sie wieder einmal zwischen die Fronten gerät. Obgleich die Jäger des Vatikans gar nichts von Ori wissen, sehen sie auch so schon genug Grund, um Riley zu verhören. Die Zunft der Dämonenfänger ist hingegen überraschend beschützerich Riley gegenüber. Was man von Beck zunächst einmal nicht behaupten kann, schließlich hat sie ihn durch ihre Nacht mit Ori sehr verletzt. Doch das alles ist erst der Anfang ...

FAZIT:
Nachdem mir der Auftakt der Reihe, Aller Anfang ist Hölle - zu meiner Rezension - noch gut gefallen hat, war Buch 2, Seelenraub - zu meiner Rezension - schon fast eine Enttäuschung für mich. Im dritten Teil der Reihe dann, ging es, wie ich ja finde, wieder deutlich bergauf. Kein völlig irritierendes und vor allem seltsam plötzliches Gekitsche mehr, sondern endlich mal ein Schritt nach vorne für Riley und Beck. Und auch das Voranschreiten der Geschichte im Allgemeinen gefiel mir ausgesprochen gut. Das einzige Manko für mich ist, dass im Grunde schon jetzt so gut wie alle Probleme der Geschichte gelöst sind und ich daher ein wenig skeptisch bin, worum es denn nun im finalen Band gehen wird. Dennoch - Daumen hoch für den dritten Teil um die Dämonenfängerin Riley Blackthorne! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...