[mini-REVIEW] Cassandra Clare & Sarah Rees Brennan: The Bane Chronicles // What Really Happened in Peru

Donnerstag, 18. April 2013

Titel: What Really Happened in Peru
Autor/in: Cassandra Clare & Sarah Rees Brennan
Erscheinungsjahr: 2013
Originaltitel: What Really Happened in Peru
Verlag: McElderry
Preis: 2,35€ (E-Book)
Seiten: /
Notes: Teil 1 der Bane Chronicles.

There are good reasons Peru is off-limits to Magnus Bane. Follow Magnus’s Peruvian escapades as he drags his fellow warlocks Ragnor Fell and Catarina Loss into trouble, learns several instruments (which he plays shockingly), dances (which he does shockingly), and disgraces his host nation by doing something unspeakable to the Nazca Lines.


 Dass Magnus Bane, seines Zeichens Hexenmeister, einen Faible für extravagante Kleider, Partys und attraktive Leute hat, dürfte inzwischen schon bekannt sein. Dass er jedoch auch mal gerne seine Freunde, die beiden Hexenwesen Ragnor Fell und Catarina Loss, mit in seine denkwürdigen Abenteuer einbezieht, ist neu. Und alleine vier solch fragwürdige Unternehmungen haben wir hier - und sie alle fanden in Peru statt. Mit dem Ergebnis, dass man Magnus nach seinem letzten Abenteuer recht unglamurös per Brief übermittelte, dass er dort nicht mehr aufkreuzen sollte, falls er an seinem Leben hängt ...

Was soll ich sagen? Schon als bekannt gegeben wurde, dass es die Bane Chronicles geben wird, war ich völlig aus dem Häuschen. Und jetzt den ersten Teil gelesen zu haben, war ... ohne Worte. Erst, als ich mich gekugelt habe vor Lachen über Magnus, wurde mir klar, wie sehr ich ihn inzwischen schon vermisst habe - und das nur wenige Wochen, nachdem ich Clockwork Princess gelesen habe. Erstaunlich. Wenn auch kurz, gibt es für diese erste Kurzgeschichte der Bane Chronicles die volle Punktzahl. Warum? Zwei Worte: Magnus Bane!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...