[REVIEW] Andrea Schacht: Kyria & Reb // Die Rückkehr

Mittwoch, 13. März 2013

Spannend. Urkomisch. Großartig.

Titel: Die Rückkehr
Autor/in: Andrea Schacht
Erscheinungsjahr: 2013
Originaltitel: Die Rückkehr
Verlag: Egmont INK
Preis: 17,99
Seiten: 379
Notes: Teil 2 der Kyria & Reb-Reihe
- Rezensionsexemplar -  

KLAPPENTEXT:
SIE KÄMPFEN FÜR EINE BESSERE WELT UND IHRE LIEBE

Ein Leben ohne Überwachung - nichts hat sich die 18-jährige Kyria sehnlicher gewünscht. Doch kaum hat sie erfahren, wie es sich anfühlt, frei zu sein, trennt sie sich schweren Herzens von ihrer großen Liebe Reb und kehrt zurück in ihre Heimatstadt. Dort macht sie sich auf die Suche nach den Mördern ihres Vaters - ein gewagtes Unternehmen, das Kyria in größte Gefahr bringt. Da taucht Reb wieder auf ...

ZUSAMMENFASSUNG:
Kyria hat die Reservate verlassen und Reb konzentriert sich ganz auf seine Ausbildung zum Wagenlenker. Als Kyria jedoch wieder nachhause nach La Capitale kommt, geht dort der Wahnsinn weiter. Sie taucht als Bäckereiverkäuferin unter, weil ihre Mutter ihr nicht glaubt, was sie in den Reservaten herausgefunden hat, und wird auch gleich in die nächste Intrige hineingezogen. Da der Verzehr von Zucker für die gewöhnliche Bevölkerung verboten ist, verkauft Kyria in der Bäckerei den Kuchen unter der Hand. Doch dann leiden die Käufer der Süßware unter Ausschlag und es wird klar, dass irgendjemand dem Zucker etwas beigemischt hat, das krank macht und so offen zeigt, wer gegen das Verbot verstößt.

Kyrias Mutter gelingt es zwar, dieses Vergehen ohne großes Aufsehen zu beenden, doch das ist nur der Anfang. Auch damals, kurz bevor Kyrias Vater Demir starb, gab es einen fraglichen Krankheitsausbruch - damals war es die Mumps, die ausschließlich die Anhänger der einzigen Partei der Männer in ganz NuYu betraf. Und kurz darauf starb ihr Vater an einer Poloniumvergiftung. Als Reb schließlich auch nach La Capitale kommt, suchen sie gemeinsam weiter nach der Wahrheit - natürlich mit der Hilfe von Cam, der im wahren Leben Ole MacFuga ist. Schon bald wird beiden klar, dass die Korruption bis in die höchsten Ränge der Gesellschaft reicht - direkt zu Rebs Mutter, die ihn als Kind quälte und misshandelte und ihn schließlich mit zehn Jahren einfach auf die Straße setzte ...

FAZIT:
Als jemand, der inzwischen schon so manche Dystopie gelesen hat, muss ich wirklich sagen, dass dieses Buch, der zweite Teil in der Reihe um Kyria und Reb wirklich etwas ganz Besonderes ist. Nicht nur, weil mich die Geschichte dieses Mal so viel mehr gefesselt hat als beim Auftakt der Reihe - hier geht's übrigens zur Rezension von Kyria & Reb: Bis ans Ende der Welt. Nein, auch die Protagonisten sind mir so richtig ans Herz gewachsen. Ich hab irgendwann aufgehört, zu zählen, wie oft mich Reb und bisweilen auch Kyria zum Lachen gebracht haben.

Hier haben wir also das erste dystopische Buch, das nicht nur durch Handlung und Protagonisten überzeugen konnte, sondern auch durch einen wirklich großartigen Humor. Da werden Ikea-Möbel plötzlich zu Antiquitäten, weil sie ja schon über hundert Jahre alt sind und ein unnahbarer Reb marschiert ganz gerne schmutzig und verschwitzt in eine Kirche, wo er prompt noch so manch andere Unflätigkeit von sich gibt. Ein wirklich tolles Buch, das sowohl furchtbar spannend, wunderbar amüsant und auch unglaublich menschlich ist. Kurzum: Spannend. Urkomisch. Großartig.

Für die Bereitstellung dieses wirklich tollen Rezensionsexemplars bedanke ich mich ganz herzlich bei 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...