[REVIEW] Stacey Jay: Julia für immer

Montag, 15. Oktober 2012

Titel: Julia für immer
Autor/in: Stacey Jay
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: Juliet Immortal
Verlag: Egmont INK
Preis: 17,99€
Seiten: 344
Notes: Teil 1 der etwas anderen Romeo & Julia-Geschichte.
- Rezensionsexemplar -

Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Doch auch Julia ist in Wahrheit nicht tot. Seit 700 Jahren sind beide in einer Mission unterwegs: Romeo verhindert, dass Paare sich finden, Julia dagegen spürt jene Menschen auf, die für eine ewige Liebe bestimmt sind. Als sie glaubt, ihren eigenen wahren Seelenverwandten gefunden zu haben, passiert es: Zum ersten Mal trifft sie Romeo selbst, der zum Feind wurde und nun alles daransetzt, ihr Glück zu zerstören ...



Jeder kennt ihre Geschichte - die Geschichte von Romeo und Julia. Oder um zu präzisieren - jeder glaubt sie zu kennen. Dass die beiden bekanntesten Liebenden der Weltliteratur für ihre Liebe in den Tod gingen, um dort wiedervereint zu sein. Ja, das nahmen wir bisher alle an. Aber die Wahrheit sieht nun einmal ganz anders aus. Statt ewiger Liebe empfand Romeo für seine Liebste Julia gerade so viel, um sie gegen das ewige Leben einzutauschen. Womit er nicht gerechnet hat: während sie im Sterben liegt, erhält sie ein ganz ähnliches Angebot - und nimmt an.

Annähernd 700 Jahre später, zur heutigen Zeit, werden Romeo und Julia wieder in den Einsatz geschickt. Julia schlüpft in den Körper der schüchternen, unsicheren Ariel und Romeo bemächtigt sich der Leiche von Dylan, dem Jungen, der Ariel zutiefst gedemütigt hat und den Ariel gerade im Affekt bei einem Autounfall getötet hat. Erstmals sind Julia und Romeo sich gleich zu Anfang ihres Auftrags so nah wie seit Jahrhunderten nicht mehr und Julia gelingt nur mithilfe von Ben, einem zufällig des Weges fahrenden Jungen, die Flucht vor Romeo, der sie zu töten versucht.

Obwohl sie Ben erst so kurz kennt, spürt Julia gleich diese Verbindung zwischen ihnen beiden, obwohl das gar nicht sein kann. Schließlich hat jeder Mensch nur einen Seelenverwandten, und ihrer war nun einmal Romeo. Aber dann trifft Julia auch schon auf ihre Schützlinge, die beiden Seelenverwandten, denen sie beim Kampf um ihre Liebe beistehen muss, was Romeo mit allen Mitteln zu verhindern versucht, immerhin ist er ein Söldner, der einen der Liebenden dazu verleiten will, für die Unsterblichkeit seine große Liebe zu opfern, wie Romeo es einst tat.

Aber dieser Einsatz ist nicht wie all die anderen, die Julia bisher hatte. Sie hat keinen Kontakt zu ihren Leuten, ihrer Amme, die ihr einst einen Ausweg vor dem Tod angeboten hat. Und auch Romeo ist anders als sonst. Er ist gesprächig ung glaubt fest daran, dass nur Julias Liebe sie aus dem Nebel befreien kann, in den sie immer wieder jahrelang zurückkehren muss, wenn sie einen Auftrag beendet hat und ihn aus dem Dasein erlösen kann, in dem er immer wieder in Leichen schlüpfen muss, um überhaupt einen Körper zu haben. Und natürlich wäre da auch noch Ben, den Julia unbedingt mit Ariels Freundin Gemma zusammenbringen muss, ehe Romeo gewinnt und etwas Schreckliches passiert ...

Eine Geschichte, die jeder zu kennen glaubt, einmal in ganz neuem Gewand - einem Gewand, das mir nicht gefallen hat. Nein, ich liebe es. Denn im Gegensatz zu erschreckend vielen, die Romeo und Julia nie gelesen haben und daher leichtfertig mit der Bezeichnung eines Traumpaares umgehen, gehöre ich zu denen, die das Original kennen und infolgedessen nie ein Fan von Romeo waren. Ihn in diesem tollen Buch also als bösen Buben darzustellen, hat mir daher natürlich doppelt gut gefallen.

Nimmt man dann auch noch hinzu, dass die Autorin unglaublich spannend und mitreißend schreibt, ist das nur noch das Sahnehäubchen auf einem wirklich tollen Buch. Außergewöhnliche und an den richtigen Stellen undurchschaubare Charaktere, ein wirklich schönes Cover und die Aussicht auf mehr, lassen mich wirklich nur zu folgendem Schluss kommen ... Volle Punktzahl!

Für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplares gilt mein Dank Egmont INK.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...