Auf dem Rezensionssessel

Donnerstag, 12. Juli 2012

Noch ehe ich mich heute Morgen aufgemacht habe, hat es an der Tür geklingelt und als ich geöffnet habe, kam der Paketmann auch schon die Treppe hochgespurtet und hatte ein Päckchen für mich. Besser kann ein Tag ja gar nicht anfangen, wenn ihr mich fragt. Und natürlich konnte ich es nicht lassen, das Paket gleich zu öffnen, was dann auch dazu geführt hat, dass ich den Tag mit einem Lächeln beginnen konnte. Jetzt, am Abend dann also mein zu erwartender Post zu dem Buch, das ich da erhalten habe. Ich präsentiere also ...



KLAPPENTEXT: 
April 1945: Berlin liegt in Schutt und Asche, und die Rote Armee steht bereits vor den Toren der Hauptstadt. In den Wirren der letzten Kriegstage kreuzen sich die Wege von Friedrich und dem jüdischen Jungen Leo, der die Nazizeit in dunklen Kellern überleben konnte. Beide sind auf der Jagd nach einem großen Geheimnis: Irgendwo in Berlin liegt ein unsagbar wertvoller Schatz verborgen, den ein hochrangiger SS-Offizier vor Kriegsende noch schnell beiseiteschaffen will. Bald finden die Freunde eine heiße Spur. Doch die Zeit wird knapp, denn Friedrich und Leo sitzt ein mächtiger Gegner im Nacken, der vor nichts zurückschreckt.

Da hätten wir also erstmals den Coppenrath-Verlag, der mir da ein Rezensionsexemplar geschickt hat. Und zum ersten Mal lag auch noch eine persönliche Karte dabei, wie ihr auf meinem Foto oben sehen könnt. Eine Karte, in der mir die nette Dame, mit der ich bereits per E-Mail korrespondiert habe, viel Spaß beim Lesen wünscht. Eine unglaublich nette und schöne Idee, wie ich finde.

Für den Erhalt dieses Buches möchte ich mich daher ganz besonders beim Coppenrath-Verlag bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...