[REVIEW] Elizabeth George: Whisper Island // Sturmwarnung

Mittwoch, 23. Mai 2012

Titel: Sturmwarnung
Autor/in: Elizabeth George
Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: The Edge of Nowhere
Verlag: Egmont INK
Preis: 19,99€
Seiten: 446
Notes: Teil 1 der Whisper Island-Reihe.
- Rezensionsexemplar -

Der Beginn einer geheimnisvollen Reise ...

Becca King kann die Gedanken anderer Menschen hören. Sie umgeben sie wie ein ständiges Flüstern, dem sie nicht entrinnen kann. Ihr Stiefvater Jeff nutzte Beccas Fähigkeit skrupellos aus - und ermordete dann seinen Geschäftspartner. Jetzt ist er hinter Becca her. Auf einer geheimnisvollen, abgeschiedenen Insel soll sie sich bei einer Freundin ihrer Mutter verstecken. Bei ihrer Ankunft erfährt Becca, dass die Freundin gestorben ist. Verzweifelt versucht sie, ihre Mutter anzurufen. Ohne Erfolg - das Handy ist tot ...

Ihr Name ist Hannah Armstrong und sie kann die Gedanken der Menschen um sie herum hören. Das Flüstern, wie sie es nennt, ist es auch, was sie und ihre Mutter schließlich in höchste Gefahr bringt. Denn nicht nur, dass Hannahs Stiefvater Jeff Hannahs Gabe schamlos ausgenutzt hat. Nein, er hat auch noch seinen Geschäftspartner heimtückisch ermordet - und Hannah hat es in seinen Gedanken gehört. Und natürlich ist das auch Jeff klar. 

Also flieht Hannah mit ihrer Mutter Laurel aus San Diego nach Washington. Denn dort lebt eine Freundin ihrer Mutter, bei der Hannah unter kommen soll, während Laurel in British Columbia ein neues Leben für sie beide aufbaut. Von da an nennt sich Hannah nur noch Becca King. Aber als sie auf der Insel ankommt, ist die Freundin ihrer Mutter urplötzlich verstorben und jeder von Beccas Versuchen, Laurel zu erreichen, schlägt fehl. Durch Zufall lernt sie dann jedoch die Hundeliebhaberin Diana und den Schulabbrecher Seth kennen. 

Und mit ihrer Hilfe sieht alles gar nicht mehr so trostlos aus. Sie kommt bei Debbie unter, einer trockenen Alkoholiker, die ein Herz für Kinder hat, die auf sich allein gestellt sind. Aber dann verunglückt Derric, der Junge, in den Becca sich noch auf der Fähre zur Insel verguckt hat und plötzlich ist die Polizei hinter ihr her und sie muss sich entscheiden - soll sie es wagen, mit der Polizei zu sprechen, obwohl die sie an Jeff verraten könnte? Oder soll sie sich verstecken und hoffen, dass es Derric auch so besser gehen wird?

In Anbetracht dessen, dass sich Elizabeth George bereits in der Vergangenheit einen richtig guten Namen als Krimiautorin gemacht hat, war ich ganz besonders neugierig auf dieses Buch. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Nicht nur, dass der Einband und der Schutzumschlag des Buches ausnehmend schön sind und auch schon ganz allein zum Lesen animieren dürften. Nein, auch die Geschichte macht richtig Spaß, ist unterhaltsam und so flüssig, dass man gar nicht bemerkt, wie viele Seiten man da am Ende wirklich gelesen hat, wenn man das Buch zu Ende gelesen hat.

Und mit Hannah alias Becca gibt es endlich mal wieder eine Protagonistin, die mir auch sympathisch ist. Alles in allem ein toller Auftakt der ersten Jugendbuchreihe von Erfolgsautorin Elizabeth George.


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanke ich mich ganz herzlich bei 

Mehr zu Becca findet ihr übrigens hier: www.finding-becca.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...