[REVIEW] Kathy Reichs - Virals

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Titel: Virals
Auror/in: Kathy Reichs
Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: Virals
Verlag: cbj/Random House
Preis: 18,99€
Seiten: 479
Notes: Teil 1 der Reihe um Tory Brennan, Großnichte von Dr. Temperance Brennan
Virals bei Amazon



 „Eine Wolke schob sich vor die Sonne und warf einen Schatten über den Ort, an dem ich kniete. Nichts drang mehr zu mir durch. Ich war vollkommen auf die schmalen braunen Objekte fixiert, die sich vor meinen Füßen abzeichneten.

Ich zwang mich, die Wahrheit zu begreifen.

Ich hatte die zarten Glieder einer menschlichen Hand entdeckt.“

Victoria „Tory“ Brennan ist vierzehn Jahre alt und lebt auf einer der kleinen Inseln vor Charleston mit ihrem gerade erst vor sechs Monaten neu entdeckten Vater, genannt Kit, der mit seinen einunddreißig Jahren und seinem Dasein als Workaholic nicht gerade der geborene Vater ist. Aber er gibt sich Mühe, so viel steht fest.

Als sie eines Tages mit ihren Freunden Ben, Hi und Shelton einen Ausflug nach Loggerhead Island, einer Nachbarinsel macht, wo auch ihr Vater arbeitet und wo es den schönsten Strand gibt, nehmen die verhängnisvollen Vorgänge ihren Anfang. Denn als die vier sich im Wald verlaufen und sie ein Affe, ganz außer sich, mit Früchten bewirft, entdecken sie eine alte Armeeplakette.

Tory, abenteuerlustig und ebenso an der Wahrheitsfindung interessiert wie ihr großes Vorbild, ihre Großtante Dr. Temperance Brennan, bricht daraufhin kurzerhand mit ihren Freunden in dem Forschungsinstitut ein, in dem ihr Vater arbeitet und in dem es die nötigen Gerätschaften gibt, um die Plakette zu reinigen und ihren Besitzer herauszufinden.

Als sie bei ihrem Einbruch auf ein geheimes Labor stoßen, in dem der Wolfshundewelpe gefangen gehalten wird, den Tory erst Monate zuvor gerettet und ihn daraufhin Cooper getauft hat, nehmen sie ihn mit, schließlich ist er an einer Krankheit erkrankt, die nur für Hunde- und Wolfswelpen gefährlich ist.

Nach und nach werden Tory und ihre Freunde krank, während Cooper immer fideler wird. Sie haben Schübe seltsamer Lust auf rohes Fleisch oder Nagetiere, was in Tory bereits einen Verdacht aufkeimen lässt. Doch dann finden sie heraus, dass der Besitzer der Armeeplakette im Vietnamkrieg gefallen ist und seine einzige Tochter kurz darauf unter noch immer ungeklärten Umständen verschwand. Dies lässt Tory nicht los – bis sie sich an eine unebene Stelle erinnert, direkt neben dem Fundort der Plakette.

Die vier ziehen los und entdecken nach langem Graben schließlich ein Skelett. Ein Skelett, das die zweite Armeeplakette bei sich hat und bei dem es sich zweifellos um Katherine Heaton handeln muss. Doch ehe die vier die Polizei alarmieren können, erscheinen bewaffnete Männer auf der Bildfläche und machen mit Schusswaffengebrauch nur zu deutlich, wie wenig willkommen die Kinder sind.

Als sie kurz darauf wiederkommen – mit ihren Eltern und der Polizei – ist das Skelett verschwunden und nur Affenknochen liegen in der Grube. Aber Ben, Hi, Shelton und Tory geben nicht auf. Sie ermitteln weiter und kommen am Ende einem mehr als vierzig Jahre alten Komplott auf die Spur, was zugleich die Geburt der Virals ist …

Bisher kannte ich nur die Hörbücher von Kathy Reichs Tempe Brennan oder eben auch die Fernsehserie, die auf den Büchern basiert. So war Virals also mein Debütroman in Sachen Kathy Reichs. Und er war – für eine Krimireihe, die für Jugendliche konzipiert ist – eigentlich auch ganz gut. Ja, wirklich. Richtig gut. So gut, dass ich mich auf mehr freue.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...