[Reingehört] Cody Mcfadyen - Der Menschenmacher

Sonntag, 4. September 2011

Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: The Innocent Bone
Verlag: Lübbe Audio
Preis: 11,90€
CDs: 6
Sprecher/in: Hannes Jaennicke
Der Menschenmacher bei Amazon

David lebt mit zwei anderen Kindern bei einem Mann, den sie Vater nennen. Der Mann hält sie gefangen und stellt ihnen unmögliche Prüfungen, an denen sie wachsen sollen - "evolvieren", wie er sagt. Wenn sie versagen, wird Vater sehr böse. Oft benutzt er einen Gürtel, manchmal eine Zigarette. Den Kinder bleibt keine Wahl: Wenn sie überleben wollen, müssen sie Vater töten. Zwanzig Jahre später. David ist ein erfolgreicher Autor. Doch noch immer träumt er jede Nacht von dem schrecklichen Mord, den sie begangen haben. Eines Tages erhält er einen Brief mit einem einzigen Wort: Evolviere. Vater ist vielleicht doch nicht tot. Die Vergangenheit kehrt zurück. Und mit ihr eine schreckliche Wahrheit.

Zwanzig Jahre, nachdem sie gemeinsam den Mann töteten, der sie folterte und misshandelte, könnte das Leben von David, Charlie und Allison nicht unterschiedlicher sein. David ist ein erfolgreicher Autor, lebt mit seiner Tochter zusammen und leitet zudem eine Stiftung für misshandelte Kinder. Charlie lebt irgendwo im Nirgendwo und führt auf eigene Faust die Stürmung von Kinderbordellen mit einer jungen Frau an. Allison ist inzwischen ehemalige Polizistin.

Dass David mit Charlie gemeinsame Sache macht und die Morde an den Kinderhändlern und Pädophilen sogar gutheißt und unterstützt, weiß niemand. Genauso wenig, wie die Welt von den Morden weiß, die er beging, weil die wahre Mutter seiner Tochter von mehreren Männern vergewaltigt und misshandelt wurde, während das Baby zugegen war. Dass er die Männer gnadenlos erschoss und das Baby im Glauben aufzog, er sei ihr Vater. Und ebenso ist Charlie nicht bewusst, dass Allison ihren Job bei der Polizei an den Nagel hing, weil sie ihn andernfalls hätte hochnehmen müssen – dass sie ihn noch immer liebt, dürfte dabei auch eine Rolle gespielt haben.

Die drei inzwischen erwachsenen Menschen treffen sich wieder, als Davids Tochter entführt wird, ebenso wie die junge Frau, mit der Charlie zusammen arbeitete und für die er inzwischen zu einer Art Vater geworden ist. Und die einzige Chance, die beiden jungen Frauen wieder zu befreien, scheint ein Mord zu sein. Ein Mord an einer Ärztin, die Abtreibungen vornimmt. Doch damit nicht genug. Denn allzu bald wird klar, dass der Mann, der die drei vor all den Jahren seelisch verkrüppelte, nicht allein gehandelt haben kann. Dass sein Partner David, Charlie und Allison für das büßen lässt, was sie getan haben …

So lange habe ich darauf gewartet, mir endlich die neue Geschichte von Cody Mcfadyen einzuverleiben, und gerade erst bin ich damit zum Ende gekommen. Alles, was mir im Moment dazu einfällt ist: WOOOOW! Komplex, kriminell, mörderisch und doch irgendwie moralisch vertretbar, schafft Mcfadyen großartigste Abwechslung zu Smoky Barrett und erschafft Helden, die nach gängigen Maßstäben eigentlich in der Death Row auf ihre Hinrichtung warten sollten.

Charlie ist ein Killer, ja. Aber er ist zugleich auch ein Killer, dem zahllose Eltern dieser Welt vollauf zustimmen würden, weil er Menschen, die sich an Kindern vergreifen genau das gibt, was sie verdient haben – den Tod, und das möglichst schmerzhaft. Aber bevor ich hier parteiisch werde, komme ich auf David zu sprechen, der im Grunde an derselben Front kämpft wie Charlie, und der ebenfalls ein überaus faszinierender Charakter ist. Dass Allison ihnen in nichts nachsteht, ist klar.

Alles in allem ein großartiger Thriller der Extraklasse, überraschend gut in Szene gesetzt von Hannes Jaenicke, der dem Schrecken Namen gibt und bis zum bitteren Ende damit wartet, anzudeuten, dass Charlies und Davids Arbeit vielleicht noch längst nicht getan ist …

Kaufen? Ungedingt!
Leihen? Todsicher!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...