[REVIEW] Daryl Banner: Bromosexual

Donnerstag, 2. November 2017

Titel: Bromosexual
Autor: Daryl Banner
Herausgeber: Frozenfyre Publishing
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: englisch
Originaltitel: Bromosexual
Preis: 0,99€ / E-Book
Seiten: 258



Kurzbeschreibung:

Stefan Baker, my former best friend and bro, is straight, gorgeous, and cocky as hell. And he's about to ruin my life.

With his backwards cap, lopsided grin, and ripped bod gifted from the gods, he struts around town like he owns it.
But I won’t let him own me, no matter how hot he's gotten over the past eight years since he went off to become a pro baseball player in the major leagues - and since we had our brutal falling out and everything fell apart.

When a hard night lands him at my front doorstep - desperately in need of a place to stay - I get one look into those fierce blue eyes of his ... and realize our story is far from over.

My former "bro" and I are about to define a whole new term for the steamy, beautiful mess that's destined to happen between the two of us.



 Zusammenfassung:

Acht Jahre sind vergangen, seit Stefan und Ryan sich zuletzt gesehen haben. Und sie sind nicht im Guten auseinander gegangen. Seit sie mit vierzehn Jahren beste Freunde wurden, ist viel passiert. Ryan ist inzwischen Schulpsychiologe und Stefan - nun, den findet Ryan eines Abends bei den Mülleimern einer Bar, volltrunken und verprügelt. So tritt Stefan wieder in Ryans Leben. Und letzten Endes hat sich in acht Jahren doch gar nichts verändert - auch trotz des Streits, in dem sie damals in der High School auseinander gingen. Stefan ist nach wie vor Ryans große Liebe. Doch Stefan ist nach wie vor hetero - und hat zudem gerade seine Baseballkarriere aufgeben müssen. Nicht unbedingt eine perfekte Ausgangssituation ...



Fazit:

Zu Beginn habe ich mich ja schon gefragt, wie zum Geier daraus noch eine Romanze werden soll. Stefan und Ryan hatten ja mal so was von keine Chemie und auch kein sonstwas. Da war nur Ryan, der total creepy auf Stefan stand - und ich meine, hey, das war ECHT creepy. Aber dann kam ein Kommentar eines alten Baseball-Kumpels von Stefan und alles verlief endlich in den richtigen Bahnen. Vielleicht ein bisschen plötzlich, aber doch ganz okay. Und dann hat Mr. Banner richtig losgelegt. Ich hab mir einen gegluckst und habe die Geschichte buchstäblich verschlungen. Weshalb ich dann auch zu meiner, wenn auch sehr knapp ausfallenden, Bewertung komme ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...