[REVIEW] Avon Gale & Piper Vaughn: Permanent Ink (Art & Soul, #1)

Montag, 6. November 2017

Autorinnen: Avon Gale & Piper Vaughn
Herausgeber: Riptide Publishing
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: englisch
Originaltitel: Permanent Ink
Preis: 5,17€ / E-Book
Seiten: 224
Notes: Teil 1 der Art & Soul-Reihe.



Kurzbeschreibung:

At twenty-three, Poe Montgomery is going nowhere. He still lives in his father’s basement and spends most of his time tagging with his friends. When an arrest lands him in debt, Poe accepts the front desk job at Permanent Ink, the tattoo shop owned by his father’s best friend, Jericho McAslan. Jericho is nearly twice Poe’s age, but with his ink and prematurely graying hair, he quickly takes the starring role in Poe’s hottest fantasies.

Jericho is known for his ability to transform poorly designed tattoos into works of art, but he was once as aimless and misdirected as Poe. Wanting to pay it forward the way someone once did for him, Jericho makes Poe his apprentice and is determined to keep things strictly professional. Easier said than done when Poe makes his interest—and his daddy kink—abundantly clear.

Jericho can’t resist Poe or their intense chemistry for long. But between the age gap, tension with Poe’s father, and Poe’s best friend calling him a sellout, they’ll need to ensure they’re both on the same page before they can rewrite their rocky start into something permanent.



Zusammenfassung:

Der dreiundzwanzigjährige Poe lebt in den Tag hinein und des Nachts treibt er sich mit seinem besten Freund Blue in den Straßen von St. Louis als Graffiti-Künstler herum. Als er zum x-ten Mal von der Polizei aufgergriffen wird und sein Vater Landon ihn mal wieder rauspauken muss, tritt Landons bester Freund Jericho auf den Plan. Jericho, der in seiner Jugend ähnlich wie Poe so seine Probleme mit dem Gesetz hatte und der Poe nun einen Job bei sich anbietet, um ihn wieder auf Spur zu bringen. Aus einem Job am Empfangstresen von Jerichos Tattooshop Permanent Ink, wird schließlich eine Ausbildung bei Jericho. Eine Ausbildung als Tätowierer. Und außerdem ist da ja auch noch die Anziehung, die unübersehbar zwischen Poe und dem siebzehn Jahre älteren Jericho herrscht ...



Fazit:

Gerade habe ich dieses Buch beendet und entsprechend frisch ist der Eindruck also noch. An sich mochte ich die Geschichte sehr, aber sie hatte durchaus ihre Schwächen, wenn ihr mich fragt. Zum einen dauert es dann doch ziemlich lange, bis überhaupt klar wird, dass Poe Interesse an Jericho hat. Und dann hatte die Geschichte richtige Durststrecken - vor allem im Zusammenhang mit Blue -, wie ich finde, die einfach nicht hätten sein müssen. Außerdem vergisst man manchmal einfach, dass die zwei - also Jericho und Poe - überhaupt ein Paar sind, weil sie sich einfach so ganz untypisch verhalten für ein Paar. Ich weiß ja auch nicht. Die Geschichte war schon okay, aber eben nicht gerade bahnbrechend. Daher auch meine Wertung ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...