[REVIEW] Kathy Reichs: Knochenlese (Temperance Brennan, #5)

Donnerstag, 30. Juni 2016




Kurzbeschreibung:

Als Tempe Brennan den Brunnenschacht hinabsteigt, ahnt sie, dass sie am Grund ein grausiger Fund erwartet. Hier wurden vor Jahrzehnten die Leichen von über zwanzig Bewohnern eines kleinen Dorfes in Guatemala verscharrt, Frauen und Kinder, die ein Militärkommando kaltblütig hingerichtet hatte. Noch während die Opfer des Massakers geborgen werden, bekommt Brennan zu spüren, dass die Machthaber in Guatemala, damals wie heute, ein schreckliches Geheimnis hüten. Doch nicht nur die Gerechtigkeit für die Toten steht auf dem Spiel. Auch Tempes Leben ist plötzlich in Gefahr.



Zusammenfassung:

Als Dr. Tempe Brennan, ihres Zeichens forensische Anthropologin in dem Brunnenschacht in einem kleinen abgelegenen Dort in Guatemala die ersten Knochenfragmente zu Tage fördert, ahnt sie noch nicht, welch Schrecken alsbald auf sie und ihr Team zukommen werden. Denn vier junge Frauen sind aus Guatemalas Hauptstadt verschwunden und ein alter Freund von Andrew Ryan bittet Tempe in dem Fall um Hilfe. Und schon bald gibt es allzu klare Verbindungen zwischen Gemetzeln aus der Vergangenheit und einer aktuellen Leiche aus einem Faultank. Es geht um Kopf und Kragen für Tempe Brennan ...



Fazit:

Dieser fünfte Fall aus der Reihe um Tempe Brennan ist mir bereits als Hörbuch bekannt gewesen. Vor ein paar Jahren, als ich Hörbücher gerade für mich entdeckt hatte und schon den ersten Zeh in die Tempe Brennan-Gewässer gesetzt hatte, habe ich mir diese Geschichte schon mal angehört. Nach so manchem Jahr noch einmal einzutauchen in diese doch recht spannende Geschichte, war demnach also kein Neuland. Alles in allem haben wir hier keineswegs einen der für mich am wenigsten starken Fälle, sondern viel mehr einen im gesunden Mittelfeld. Spannend, ja. Überragend, leider nein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...