[REVIEW] Lemony Snicket: Das Internat des Schreckens (Die schaurige Geschichte von Violet, Sunny und Klaus, #5)

Samstag, 28. Mai 2016



Kurzbeschreibung:

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn du eine Geschichte von fröhlichen Kindern lesen möchtest, die eine herrliche Zeit in einem Internat verbringen, dann musst du ein anderes Buch aufschlagen. Violet, Klaus und Sunny sind kluge und einfallsreiche Kinder, und du könntest davon ausgehen, dass sie auf der Schule sehr erfolgreich sind. Tu das nicht. Für die Baudelaires erweist sich die Schule als eine weitere grausige Episode in ihrem unglücklichen Leben.
Um der Wahrheit die Ehre zu geben: In den Kapiteln, aus denen diese furchtbare Geschichte besteht, machen die Kinder Bekanntschaft mit zuschnappenden Krebsen, strengen Strafen, tropfenden Pilzen, umfassenden Prüfungen, Violinkonzerten, O.W.E.H. und dem metrischen System. 
Ich bin die feierliche Verspflichtung eingegangen, die ganze Nacht aufzubleiben und die Geschichte dieser drei unglücklichen Kinder zu erforschen und niederzuschreiben, aber du kannst es dir bequem machen und dich richtig ausschlafen. In dem Falls solltest du wohl ein anderes Buch aussuchen.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Lemony Snicket



Zusammenfassung:

Nach ihrem unglückseligen Dasein als Arbeiter im Sägewerk Glück & Partner hat Mr. Poe nun also seine Drohung wahr gemacht und Sunny, Klaus und Violet in ein Internat gesteckt. Und nicht in irgendein Internat. Da sie keinen Vormund haben und der stellvertretende Direktor mehr als inkompetent ist, müssen die drei in einem Schuppen voller zwickender Krebse und tropfender Pilze auf Heuballen schlafen, während sie die Prufrock Privatschule besuchen. Zumindest im Fall von Violet und Klaus. Denn Sunny muss für den stellvertretenden Direktor die Sekretärin geben - als Kleinkind wohlgemerkt. Und natürlich ist auch Graf Olaf wieder nicht weit ...



Fazit:

Wenn es je eine Anti-Internatsgeschichte gab, dann ist sie wohl unbestritten Inhalt dieses Buches. All die Vorstellungen und Träume, die wir alle vom Internatsleben haben, wurden auf den Kopf gestellt und erfolgreich in ein weiteres Buch des Elends in dieser Reihe verwandelt. Und es gab sogar zwischenzeitlich einen Lichtblick für Violet, Klaus und Sunny, über den ich mich sehr gefreut habe. Alles in allem geht es auf gewohnt gutem Niveau weiter mit den Baudelaires, so dass ich das nächste Buch bereits herbei sehne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...