[REVIEW] Alex Kava: Das Böse (Maggie O'Dell, #1)

Freitag, 29. Januar 2016




Kurzbeschreibung:

Als der Serienkiller Ronald Jeffreys für die grausamen Morde an drei kleinen Jungen hingerichtet wird, atmet Amerika auf. Auch wenn er die entsetzliche Wahrheit darüber, was wirklich geschah, mit ins Grab nimmt. Doch drei Monate später wird erneut die Leiche eines Jungen gefunden. Sein geschundener kleiner Körper weist alle Merkmale der Jeffreys-Morde auf. Und plötzlich ist der furchtbare Verdacht da: Wurde ein Unschuldiger hingerichtet? Sheriff Nick Morrelli und der attraktiven FBI-Profilerin Maggie O'Dell bleibt nicht viel Zeit, den Täter zu finden. Denn ein zweites bestialisch ermordetes Opfer bestätigt das Unfassbare.



Zusammenfassung:

Das Leben von Steriff Nick Morrelli verlief bisher in geregelten und vor allem auch ruhigen Bahnen. Von seiner Jugend als Star-Quarterback der örtlichen Highschool, über seine kurze Zeit als Football-Star am College, bis hin zu seinem Job als Sheriff in Platte City, Nebraska, mit dem er die Nachfolge seines Vaters antrat. Doch als ein kleiner Junge tot aufgefunden wird und alles an die Taten eines aus der Gegend stammenden und erst kürzlich hingerichteten Mörders hindeutet, ist dies ein Fall, den zu lösen ihm schier unmöglich erscheint.

Die FBI-Profilerin Maggie O'Dell hat schon so manchen Serienmörder hinter Schloss und Riegel gebracht. Doch der letzte ihrer Fälle hätte sie um ein Haar das Leben gekostet. Noch immer traumatisiert von ihren Erlebnissen macht sie sich dennoch sofort auf, als man ihre Dienste in Platte City benötigt. Dort soll sie sich mit Sheriff Nick Morrelli an die Versen eines Mörders heften, der kleine Jungen entführt und tötet - und das scheinbar schon seit Jahren ...



Fazit:

Vor ein paar Jahren hat mir mein Stiefpapa ein Buch aus der Reihe um Maggie O'Dell zum Geburtstag geschenkt - und das verstaubte dann fröhlich auf meinem SUB. Zumindest so lange, bis ich kürzlich beschlossen habe, die Reihe zu vervollständigen und endlich mal zu lesen. Und meine Erwartungen an den Auftakt der Reihe waren natürlich - auch wegen der vielen positiven Rezensionen - entsprechend hoch. Letzten Endes wurde ich aber dann doch ein bisschen enttäuscht. Maggie O'Dell selbst ging mir schon ziemlich früh auf die Nerven, Nick Morrelli wirkte auf mich irgendwann einfach nur noch dümmlich und überhaupt.

An sich hatte die Geschichte jede Menge Pontenzial, das schlichtweg ungenutzt blieb. Die Handlung blieb allzu vorhersehbar und kam manchmal auch richtig hölzern daher, was bisweilen wirklich anstrengend zu lesen war. Mein Gesamteindruck von diesem Buch war also nicht wirklich positiv, sondern eher durchwachsen. Dennoch alles in allem noch wohlwollende ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...