[REVIEW] Robert Kirkman: The Walking Dead // #2 Ein langer Weg

Samstag, 28. November 2015


Kurzbeschreibung:

Wer ist Freund, wer Feind? Die kleine Gruppe Überlebender um Dorfpolizist Rick Grimes gibt ihr Lager auf und macht sich in einer von Zombies bevölkerten Welt auf die Suche nach einem sicheren Zuhause. Durch Zufall finden sie den perfekten Ort. Doch bald muss die Schicksalsgemeinschaft erneut erfahren, wie nah Hoffnung und Enttäuschung, Leben und Tod in dieser Welt beieinander liegen.

Es ist ein langer Weg zu einer neuen Existenz für Rick und seine Freunde ... und nicht immer sind es die gefräßigen Untoten, von denen die größte Gefahr für Leib und Leben ausgeht.



Zusammenfassung:

Nach dem Tod von Ricks bestem Freund Shane macht sich die Gruppe Überlebender auf, ein sicheres Zuhause zu finden. Doch was zunächst nach Sicherheit aussieht, muss nicht zwangsläufig auch sicher sein. Und aufkeimende Hoffnung wird so schnell erstickt, dass überhaupt zu hoffen alsbald kaum noch erstrebenswert scheint. Als Ricks Sohn Carl dann auch noch angeschossen wird, verwandelt sich Ricks Welt noch einmal mehr in einen Albtraum. Doch wer hätte schon gedacht, dass Carls Verletzung Rick und seine Gruppe vorerst einmal das Leben retten könnte ...



Fazit:

Als großer Fan der gleichnamigen TV-Serie, habe ich nun also beschlossen die Zeit zwischen den neuen Folgen der inzwischen schon sechsten Staffel, mit der Lektüre der Graphic Novels zu verbringen, die dieser als Vorlage dienten. Auch wenn der Preis für dieses Buch hier recht deftig ist, gefiel es mir auf den ersten Blick, das muss ich wohl sagen. Die Optik ist großartig und der feste Einband mit der Striktur, die an Leder erinnert, ist ein richtiger Hingucker.

Auch die Geschichte an sich gefiel mir besser als der Auftakt der Reihe, Gute alte Zeit - zu meiner Rezension. Es war einfach mehr Handlung vorhanden und auch einige weitere Protagonisten, die ich bereits dank der Fernsehserie liebgewonnen hatte, hatten ihren jeweiligen Auftritt. Ich kann noch nicht einmal genau sagen, was es war, was mir bei diesem Buch zur Perfektion gefehlt hat, außer, dass es eben dieses "gewisse Etwas" war. Wie auch immer - ein weiteres Buch, das ich in einem Rutsch ausgelesen habe und das daher auch eine voll verdiente Wertung von mir erhält.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...