[REVIEW] E. Lockhart: We Were Liars

Montag, 3. November 2014





Klappentext:


We are Sinclairs.
No one is needy.
No one is wrong.
We live, at least in the summertime, on a private island off the coast of Massachusetts.
Perhaps that is all you need to know.
Except that some of us are liars.

Zusammenfassung:

Zwei Jahre sind inzwischen vergangen, seit Cadence zuletzt auf der Insel war. Der Insel, die ihrer Familie gehört, den Sinclairs, und auf der sie bisher fast jeden Sommer mit ihren Cousins und Cousinen, Tanten, Onkels, Eltern und ihren Großeltern verbracht hat. Und seitdem hat sich Cadence' Leben völlig verändert. Ihr langes, blondes Haar ist jetzt nachtschwarz. Sie verschenkt all ihre Habe und leidet unter furchtbaren Kopfschmerzen, die sie oft tagelang ans Bett fesseln. Doch diesen Sommer soll alles wieder wie früher sein. Denn Cadence kehrt auf die Insel zurück, wo vor zwei Jahren etwas passiert sein muss, das alles verändert hat. Doch Cadence hat keine Erinnerung an diesen einen Sommer ...

Fazit:

Mein Gott. Ich schniefe noch immer in mein Tempo, so mitgenommen hat mich dieses Buch. Spannend und so traurig war es. Wobei es vermutlich auch ganz darauf ankommt, in welcher Stimmung der Leser gerade ist. Mich jedenfalls hat dieses Buch total umgehauen, mich gefangen genommen in Cadence' Geschichte, Familie - und natürlich jenem Sommer, der alles verändert hat. Es ist schon ein Weilchen her, dass in so beim Lesen mitgelitten habe. Unglaublich. Großartig. Einzigartig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...