[REVIEW] Mercy Celeste: Southern Scrimmage // #1 Six Ways from Sunday

Samstag, 11. Oktober 2014


Klappentext:

Take one NFL tight end, and one Marine, add one week and watch the sparks fly.
Bowen Murphy craved two things, football and Dylan. After high school he had football but he lost Dylan.

Dylan Sunday walked a different path, one laid down before him by his father and his grandfather. Losing Bo one day after discovering they shared more than football wasn’t part of the bargain.

Six years of missed connections and finally Dylan is able to come home to the man he left behind. The spectacle of the biggest game in the NFL is only the beginning of one sizzling week. After that time and fate would decide if Bo and Dylan would walk the same path, or if one of them would make the ultimate sacrifice. 

Zusammenfassung:


Es gab stets zwei Dinge, deren sich Bowen “Bo” Murphy sicher war: seiner Liebe zum Football und seiner heimlichen Liebe zu seinem besten Freund, Dylan Sunday. Doch als Bo sein Talent auf dem Spielfeld ein Collegestipendium einbringt, muss er Dylan zuhause zurücklassen. Zumindest glaubt er das, bis er erst am Abend vor Dylans Abreise davon erfährt, dass sein bester Freund sich zu den Marines gemeldet hat, weil seine verwitwete Mutter sich kein College für ihn leisten kann. Die ausweglose Situation gibt den Ausschlag. In seiner Verzweiflung küsst Bo Dylan und die beiden verbringen die Nacht miteinander.

Am nächsten Morgen muss Dylan fort. Er geht jedoch nicht ohne seiner Mutter, die die beiden kurz zuvor im Bett erwischt hat und darüber nicht gerade glücklich ist, ein Versprechen abzunehmen. Sollte er fallen, soll sie Bo die Nachricht persönlich überbringen. Weil er Bo liebt und alles andere unfair wäre. Und seine Mutter verspricht es ihm.

Jahre später treffen sich Dylan und Bo bei einem Footballspiel wieder. Dylan, inzwischen im Rang eines Staff Sergeant ist Ehrengast bei einem Spiel von Bos Mannschaft in der NFL, wo er inzwischen seit Jahren ein gefeierter Star ist. Ihr Wiedersehen findet vor tausenden Zuschauern und Kameras statt. Doch das ist den beiden gleich, schließlich sind fast sechs Jahre vergangen, seit sie ich voneinander verabschieden mussten. Aber ihnen bleibt nur eine Woche, ehe Dylan zurück in nach Afghanistan muss, um dort seine letzten beiden Dienstjahre zu verbringen, ehe er endgültig zu Bo zurückkehren kann …



Fazit:

Und wieder ein Buch, das ich allein des Covers wegen wohl nie gelesen hätte. Aber ich habe es gelesen – und bin dankbar darum. Die Geschichte, wie aus zwei besten Freunden, zwei verliebte Teenager werden, die sich schweren Herzens trennen und ein weithin bekannter Footballstar und ein dekorierter Kriegsheld werden, hat mich einfach in ihren Bann gerissen. Man freut sich einfach mit den beiden mit, leidet mit ihnen und … hach ja, das Buch ist tollig, um es auf den Punkt zu bringen. Einzig die Vorhersehbarkeit mancher Szenen kosten das Buch die volle Punktzahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...