[REVIEW] Matthew Quick: Silver Linings

Freitag, 28. Februar 2014




Eigentlich hat Pat nach seinem Psychiatrie-Aufenthalt nur eines im Sinn: seine Frau Nikki zurückzuerobern. Aber sosehr sie ihn auch beschäftigt, zu Gesicht bekommt er sie nicht. Und dafür gibt es gute Gründe.
Stattdessen ist da Tiffany, die Schwägerin seines besten Freundes. Sie ist verwitwet, depressiv, nymphoman und läuft ihm beim Joggen hinterher. So beginnt die skurrile Freundschaft zwischen zwei Außenseitern, die beide fest an ein Happy End im Leben glauben.

Jahre sind vergangen, die Pat in einer Psychiatrie zugebracht hat. Jahre, deren Vergehen Pat nicht einmal bemerkt hat, geschweigedenn, dass er wahrhaben will, dass bereits so viel Zeit vergangen ist. Und die ganze Zeit konnte er seine große Liebe Nikki, seine Frau, nicht sehen. Doch auch, als seine Mutter ihn aus der Klinik holt und nachdem er wieder bei seinen Eltern eingezogen ist, darf er sie nicht einmal anrufen. Selbst über sie zu sprechen, lässt seine Eltern das Thema wechseln. Dabei will er doch nichts sehnlicher, als Nikki zurückzugewinnen.

Er liest all die Bücher, die sie gelesen hat und die er früher immer langweilig fand. Und er macht Sport. Jede Menge Sport. Schließlich soll er doch gut aussehen für Nikki, wenn er sie um eine zweite Chance bitten will. Als ein alter Freund in eines Abends zusammen mit der inzwischen verwitweten Schwester seiner Frau, Tiffany, zum Abendessen einlädt, beginnt eine holprige Freundschaft zwischen Pat und Tiffany. Und als Tiffany Pat anbietet, zwischen Nikki und ihm zu vermitteln, da diese eine einstweilige Verfügung gegen Pat erwirkt hat, will sie nur eine Gegenleistung - er soll mit ihr an einem Tanzwettbewerb teilnehmen ...

Ich liebe dieses Buch - ganz ehrlich. Ich liebe jeden einzelnen Charakter auf diesen 347 Seiten. Wobei - Nikki vielleicht nicht ganz so sehr. Aber dennoch ist dieses Buch einfach unglaublich. Wunderschön. Tottraurig. Urkomisch. Perfekt. Ja, das ist es - perfekt. Mehr gibt es hierzu auch nicht zu sagen. Großartig. Brillant. So, so, soooooo lesenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...