[REVIEW] Ilsa J. Bick: ASHES // #2 Tödliche Schatten

Sonntag, 23. Februar 2014




Wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?

Das kann nicht sein; es passiert nicht wirklich. Doch das tut es. Sie standen direkt vor ihr, keine dreißig Meter von der Stelle entfernt, wo sie im Schnee kauerte. Fünf Veränderte. Zwei Mädchen. Drei Jungen. Alex wagte nicht, sich zu rühren, während die Jugendlichen einen Halbkreis um sie bildeten …

Getrieben von dem Wunsch, Tom zu finden, den sie einfach nicht vergessen kann und den ein Teil von ihr trotz allem für immer verloren glaubt, hat Alex sich in die Wildnis gewagt und muss weit schneller als gedacht um ihr eigenes Überleben kämpfen. Als man sie gefangen nimmt und sie dem Anschein nach mit anderen Geiseln als Futtervorrat dienen soll, beginnt für sie ein Martyrium der ganz besonderen Art. Denn einer ihrer Entführer ist niemand anders als Chris' Zwillingsbruder, von dessen Existenz Alex bisher keine Ahnung hatte. Und im Gegensatz zu seinem Bruder, der sich in Rule in Alex verliebt hat, ist Wolf, wie sie ihn nennt, anders. Er ist einer der Veränderten.

Doch gegen jede Logik verteidigt Wolf sie immer wieder vor seinen nach Menschenfleisch gierenden Freunden. Und je mehr Zeit vergeht, desto mehr spürt Alex jene Dunkelheit in sich, die sich unwiderstehlich zu Wolf hingezogen fühlt und sie immer weiter weg von Tom zu bringen droht. Der wiederum hat wie durch ein Wunder seine schwere Verletzung überlebt, von der Alex dachte, sie hätte ihn getötet. Und auch ihn treibt nur ein einziger Gedanke - er will Alex wiederfinden. Doch die Veränderten sind überall und es gibt einfach kein Entkommen ...

So unendlich lange hat es gedauert, bis ich nun doch noch dazu gekommen bin, auch den zweiten Band der ASHES-Reihe zu lesen. Viel zu lange. Und kaum dass ich das Buch erst mal in Händen hielt, habe ich es erwartungsgemäß einfach verschlungen, es in einem Rutsch durchgelesen, zu gefesselt von Alex' und Toms' Geschichte, dass ich einfach alles um mich herum vergessen habe.

Schon ab der ersten Seite habe ich mich wieder daran erinnert, warum ich dieses Buch so unbedingt haben/lesen wollte. Weil ich die Geschichte einfach liebe. Hat mich die Gewalt in Band eins, ASHES: Brennendes Herz - zu meiner Rezension - noch reichlich verstört, war ich hier gleich von Anfang an darauf gefasst. Deshalb und aus so vielen anderen Gründen - eines meiner absoluten Lese-Highlights des Jahres, so viel steht fest, und erwartungsgemäß stolze 5 von 5 Wortwelten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...