[REVIEW] Rick Riordan: Helden des Olymp: #1 Der verschwundene Halbgott

Freitag, 31. Januar 2014

Aufregend. Anders. Nett.

Titel: Der verschwundene Halbgott
Autor/in: Rick Riordan
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: The Lost Hero
Verlag: Carlsen
Preis: 17,90€
Seiten: 587
Notes: Teil 1 der "Helden des Olymp".

KLAPPENTEXT:
Jason erinnert sich an gar nichts – nicht einmal an seine besten Freunde Piper und Leo. Und was hat er in Camp Half-Blood zu suchen, wo angeblich nur Kinder von griechischen Göttern aufgenommen werden? Zu allem Überfluss gehören die drei Freunde laut Prophezeiung zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Kein Problem – Leo treibt einen mechanischen Drachen als Transportmittel auf und los geht’s! Und dann gilt es auch noch einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson ...


FAZIT:
Für alle Fans der bekannten Reihe um Percy Jackson, ist diese neue Reihe von Autor Rick Riordan ein ganz netter Trost. Jedoch muss ich sagen, dass ich so meine Zeit brauchte, um mit Jason, Riper, und Leo warm zu werden. Und das nicht nur, weil statt der aus der Jackson-Reihe gewohnten, amüsanten Kapiteltitel nur römische Zahlen zu finden sind. Für den Auftakt seiner neuen Buchreihe sind mir Riordans annähernd 600 Seiten doch ein wenig zu viel.

Auch durch den stetigen Perspektivenwechsel fiel es mir schwer, beim Lesen am Ball zu bleiben, so dass ich für das ganze Buch doch deutlich länger brauchte als gewöhnlich. Dennoch würde ich sagen, dass auch diese Buchreihe wieder seinen Reiz haben wird, wenngleich mich ihr Auftakt eben noch nicht ganz so überzeigen konnte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Deshalb warte ich jetzt auch neugierig darauf, den nächsten Band in die Finger zu bekommen und verbleibe mit einer soliden Endwertung ...

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...