[REVIEW] Maggie Stiefvater: Nach dem Sommer

Donnerstag, 18. Juli 2013

Einzigartig. Märchenhaft. Lesenswert.

Titel: Nach dem Sommer
Autor/in: Maggie Stiefvater
Erscheinungsjahr: 2010
Originaltitel: Shiver
Verlag: Script 5
Preis: 18,90€
Seiten: 423
Notes: Teil 1 der Mercy Falls-Trilogie.

KLAPPENTEXT:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren - und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. 

Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen - bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. 

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Aber jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher - und mit ihm den endgültigen Abschied.


ZUSAMMENFASSUNG:
Sechs Jahre ist es inzwischen her, seit die Wölfe die damals elfjährige Grace damals in den Wald zerrten und sie fast getötet hätten. Und ihr Wolf rettete ihr damals das Leben. Seither liebt sie den Winter, weil ihr Wolf dann immer am anderen Ende des Gartens aus dem Wald hervorschaut und zu ihr hinüber sieht. Im Sommer hingegen hat sie keinen der Wölfe bisher je gesehen. Doch als eines Tages ein Junge aus Grace' Schule von den Wölfen getötet wird, beginnt eine Geschichte, die Grace' sich nie erträumt hätte.

Denn als die Männer aus der Stadt vor lauter Wut über den Tod des Jungen mit Gewehren in den Wald ziehen, schießen sie ihn an - Grace' Wolf mit den gelben Augen. Und er verwandelt sich in einen Jungen, Sam, kaum älter als sie selbst, den sie nach und nach mehr und mehr zu lieben beginnt. Doch der Winter ist nah. Sobald es immer kälter wird, Schnee fällt und Weihnachten vor der Tür steht, ist Sams Zeit abgelaufen. Denn das ist die Zeit, in der er zum Wolf wird, bis der Frühling kommt und die Wärme ihn wieder zurück verwandelt. Doch nicht dieses Mal, denn dieses Jahr ist sein letztes als Mensch ...

FAZIT:
Nachdem dieses Buch nun schon fast zwei Jahre unbeachtet irgendwo in meinem SUB untergegangen ist, habe ich es nun endlich, beim zweiten Anlauf, tatsächlich ganz durchgelesen. Rückblickend muss ich sagen, dass es wohl am etwas langatmigen Anfang des Buches lag, weshalb ich die Geschichte nicht weiter verfolgt habe, als ich sie zum erstem Mal zu lesen anfing. Denn ja, der Anfang, ist wirklich ziemlich langatmig. Doch kaum ist man erst einmal drin in der Geschichte, muss man einfach weiter lesen - zumindest erging es mir so. 

Die ganze Geschichte war mal so etwas ganz Anderes. Zwar durchaus stellenweise ein wenig kitschig, jedoch empfand ich das nicht als allzu anstrengend. Ist und bleibt eben eine Liebesgeschichte. Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich doch ein wenig gehadert habe, was sie Bewertung angeht. Entschieden habe ich mich letzten Endes dann aber doch für die bessere Bewertung und freue mich jetzt schon auf den weiteren Verlauf dieser Trilogie ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...