[REVIEW] Madeline Hunter: Ein skandalöses Rendezvous

Mittwoch, 26. Juni 2013

Skandalös. Amüsant. Neu.

Autor/in: Mandeline Hunter
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: Ravishing in Red
Verlag: Egmont LYX
Preis: 9,99€
Seiten: 392
Notes: Teil 1 der romantischen Buchreihe von Madeline Hunter.
- Rezensionsexemplar -

KLAPPENTEXT:
"Der Domino erbittet, dass Mr Kelmsley ihn in zwei Tagen im Two Swords in Brighton trifft, um eine Angelegenheit von beiderseitigem Nutzen zu besprechen."

In der Hoffnung, den Namen ihres verstorbenen Vaters reinwaschen zu können, folgt die junge Audrianna Kelmsleigh der kryptischen Anzeige in der Times. Doch statt des mysteriösen "Domino" taucht der attraktive Lord Sebastian Summerhays auf. Durch ein Missgeschick werden die beiden bei dem heimlichen Treffen erwischt, und der Skandal ist perfekt. Audrianna bleibt nur ein Ausweg: Um ihren Ruf zu retten, muss sie Sebastian heiraten ...


ZUSAMMENFASSUNG: 
Alles nimmt seinen Anfang mit einer ominösen Anzeige in der Times. In der Hoffnung, am angegebenen Treffpunkt in dem "Domino" einen Informanten zu finden, der ihr dazu verhelfen kann, die Vorwürfe zu entlasten, die nach wie vor gegen ihren Vater vorliegen und unter deren erdrückender Last dieser letzten Endes Selbstmord beging, macht sich die junge Audrianna vollkommen allein auf den Weg zum Treffpunkt - wohl wissend, dass diese Aktion ihr Leben und auch ihre Reputation zerstören könnte.

Dass Audrianna nicht die einzige ist, die sich vom mysteriösen Domino Antworten auf ihre Fragen erhofft, ahnt die junge Frau nicht. Doch außer ihr hat auch Lord Sebastian Summerhays die Anzeige gelesen und erwartet nun, endlich mit seinen Ermittlungen voranzukommen, die außer mit Audriannas Vater auch noch beträchtlich weiter reichen - nämlich bis hin zu verdorbenem Schießpulver, das unzählige britische Soldaten das Leben kostete. Als er in einem der Fremdenzimmer im Gasthaus Two Swords jedoch statt auf einen Mann auf Audrianna trifft, gibt er sich kurzerhand selbst als Domino aus - mit folgenschweren Konsequenzen für sie beide ...

FAZIT:
Hier haben wir also einmal ein Buch aus einer Kategorie, die mir bisher eigentlich eher fremd war - eine historische Liebesgeschichte. Aber da mir der Klappentext ausgesprochen gut gefiel und ich Lust hatte, endlich mal was Neues auszuprobieren ... Nun ja, was soll ich sagen? Selbst mir als Quasi-Laie in dieser Kategorie der Bücher gefiel die Geschichte wirklich gut. Die Protagonisten passen perfekt zur Geschichte und alles in alleim musste ich nicht selten schmunzeln. Das wirklich einzige Manko an diesem Buch ist leider die Offensichtlichkeit, die hinter der Schießpulveraffäre steht, was ich sehr schade finde. Und da das Buch diese Sache als Leitfaden hat, kann ich leider auch nur 3 von 5 Welten an ein ansonsten wirklich unterhaltsames Buch vergeben.


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar vielen Dank an Egmont LYX.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...