[REVIEW] Tess Gerritsen: Schwesternmord

Mittwoch, 27. Februar 2013

Fesselnd. Spannend. Großartig.

Titel: Schwesternmord
Autor/in: Tess Gerritsen
Erscheinungsjahr: 2005
Originaltitel: Body Double
Verlag: Limes
Preis: 8,95€ (Taschenbuch/Blanvalet)
Seiten: 416
Notes: Teil 4 der Reihe um Jane Rizzoli und Maura Isles.

KLAPPENTEXT:
Vor dem Haus der Pathologin Maura Isles wird eine Frau erschossen – die Maura bis aufs Haar gleicht! Detective Jane Rizzoli glaubt zunächst, ihre Kollegin selbst sei das Opfer, da kehrt Maura von einem Kongress zurück - erschöpft aber lebendig. Bald erfährt Maura, dass es sich bei der Leiche um ihre Zwillingsschwester handelt - von deren Existenz sie nichts wusste. Zusammen mit dem charmanten Detective Rick Ballard beginnt sie nachzuforschen und gerät dabei in einen blutigen Albtraum: Sie stößt auf Skelette von ermordeten Schwangeren, deren Babys spurlos verschwunden sind. Doch erst als Jane Rizzoli einen anderen Fall untersucht, findet sie in Rick Ballards Umfeld den Schlüssel zum Tod von Mauras Zwillingsschwester ...


ZUSAMMENFASSUNG:
Als Pathologin Maura Isles von einer Konferenz in Europa zurückkehrt, findet sie direkt vor ihrer Haustür einen Tatort vor - sie selbst wurde in einem Auto erschossen. Oder zumindest nehmen das Detective Jane Rizzoli und ihre Kollegen an, bis Maura höchst selbst vor ihnen steht. Doch ist die Verwechslung erst einmal aufgeklärt, bleibt die Frage, wer die Tote ist, die Maura bis aufs Haar gleicht - und wo sie überhaupt herkommt. Bald ist klar, dass Maura sich ihrer Vergangenheit stellen muss und somit auch der Tatsache, dass sie als Baby adoptiert wurde und nie erfahren hat, wer eigentlich ihre leibliche Eltern waren.

Im Laufe der Ermittlungen stoßen Jane und Maura bald auf einen Polizeibeamten, der die Frau kannte, die Maura so ähnlich sah - Anna, Mauras Zwillingsschwester. Mit seiner Hilfe wird bald klar, dass es nicht immer gut ist, die ganze Wahrheit zu kennen. Denn nicht nur, dass das Haus, in dem Anna zuletzt wohnte und in dem auch Maura einige Nächte bleibt, einst ihrer leiblichen Familien gehörte. Nein, auf dem Nachbargrundstück entdeckt man auch noch die Überreste eines vor Jahrzehnten vermissten Ehepaares - ohne die die Leiche des ungeborenen Kindes der Frau, denn die war damals schwanger. Fragt sich nur, ob all das mit Mauras Mutter zusammenhängt - denn die sitzt wegen Doppelmord im Gefängnis ...

FAZIT:
Ich muss wohl zugeben, dass ich den Prolog des Buches schon im Dezember gelesen habe, es dann aber ganz vergessen habe. Aber dann hat es mich doch gepackt und ich hab das Buch im Grunde in weniger als zwei Tagen beendet. Weil es einfach unglaublich spannend war. So war es fast unmöglich, das Buch mal zur Seite zu legen, weil ich immer wieder zu wissen glaubte, wer hinter alldem steckt - nur um dann festzustellen, dass ich völlig falsch lag. Ein schlicht und einfach verboten fesselndes Buch. Großartig.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...