[REVIEW] Sara Shepard: Lying Game // Weg bist du noch lange nicht

Donnerstag, 28. Februar 2013

Undurchsichtig. Vertrackt. Suchtgefahr.

Titel: Weg bist du noch lange nicht
Autor/in: Sara Shepard
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: Never Have I Ever
Verlag: cbt
Preis: 8,99€
Seiten: 320
Notes: Teil 2 der Lying Game-Reihe.

KLAPPENTEXT:
>>Sutton ist tot. Sag es niemandem. 
Spiel weiter mit ...
Oder du bist als Nächste dran.<<

Um den Mörder ihrer Schwester zu finden, hat Emma Paxton das Leben ihrer Zwillingsschwester Sutton übernommen. Schon einmal ist Emma knapp einem Anschlag entkommen. Verdächtige: Suttons Freunde, Suttons Schwester, die halbe Welt. Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Emma auf die dunkle Vergangenheit ihrer Schwester. Bei welchem bösen Spiel ist Sutton zu weit gegangen? Emma vertraut niemandem außer Ethan - dem Jungen, der ihr Geheimnis kennt ...

ZUSAMMENFASSUNG:
Zwei Wochen ist es nun her, seit Emma ihr altes Leben hinter sich ließ, in der Hoffnung in Arizona ihre verlorene Zwillingsschwester Sutton zu treffen. Doch statt ihr fand sie nur ein wahres Chaos vor, das damit begann, dass sie unwissentlich in Suttons Rolle schlüpfte, und damit endete, dass man ihr sagte, dass ihre Schwester tot sei und sie das Spiel mitspielen müsse, wenn sie weiterzuleben gedenke - und mit einem Mordanschlag. Aber zum Glück ist da Ethan, der ihr glaubte, als sie ihm ihre verrückte Geschichte erzählte ...

Nun, nach Suttons - und Emmas - achtzehntem Geburtstag, setzt Emma die Suche nach Suttons Mörder fort und muss allzu bald feststellen, dass es mehr als schwer ist, herauszufinden, was Sutton an ihrem vermutlich letzten Tag in ihrem Leben getan hat. Ganz zu schweigen davon, dass immer mehr Leute Grund dazu gehabt hätten, Sutton zu töten. Denn schließlich hat Emmas Schwester sich nicht gerade wenige Feinde gemacht, während sie mit ihren beiden Freundinnen und ihrer Schwester das Lügenspiel spielte ...

FAZIT:
Nachdem der erste Band der Reihe, "Und raus bist du" - zur Review - noch ein wenig unfertig wirkte, schöpft Sara Shepard mit dem zweiten Buch nun endlich aus den Vollen und konnte mich so sehr in den Bann ziehen, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden auf einen Rutsch durchgelesen habe. Emma, Ethan und sogar Suttons Freundinnen wuchsen mir richtig ans Herz und die Geschichte an sich war ungemein undurchsichtig und hatte doch diesen ganz besonderen Suchtfaktor, der schließlich mit einem unglaublich fiesen Cliffhanger endete. Eine Reihe, die eindeutig süchtig macht und deren dritten Band ich gar nicht schnell genug in die Finger bekommen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...