[mini-REVIEW] Tommy Donbavand: Scream Street // Der Vampirzahn

Sonntag, 6. Januar 2013

Titel: Der Vampirzahn
Autor/in: Tommy Donbavand
Erscheinungsjahr: 2009
Originaltitel: Fang of the Vampire
Verlag: cbj
Preis: 2,50€/Mängelexemplar
Seiten: 187
Notes: Teil 1 der Scream Street-Reihe.

Hexen in Nr. 3,
Vampire in Nr. 11,
Mumien in Nr. 22,
Zombies in Nr. 28,
Willkommen in der Scream Street!

Neuzugang Luke Watson fühlt sich auf Anhieb wohl in der Scream Street. Doch es gibt ein Problem: Seine armen Eltern fürchten sich vor den Nachbarn! Gemeinsam mit seinen neuen Freundin Resus Negativ und Cleo Farr macht Luke sich auf die Suche nach dem geheimen Rückweg.

Also eigentlich war Luke einmal ein normaler Junge - zumindest bis er sich letztes Jahr in einen Werwolf verwandelt hat. Seither passiert das immer, wenn er wütend ist. Und als er bei einem seiner Wutanfälle beinahe einen Hund abmurkst, reicht das - man verfrachtet seine Eltern und ihn kurzerhand in die Scream Street. Dort fällt Luke überhaupt nicht mehr auf. Seine neuen Freunde sind ein Vampir und eine Mumie. Das Problem ist nur, dass seine Eltern einfach nicht in diese Straße gehören. Sie haben Angst. Aber um seine Eltern zurück in ihre Welt zu bringen, muss Luke erst einmal einen Vampirzahn finden ...

Für große und kleine Leser - wohl so ab zehn Jahren - ist dieses Buch ein unterhaltsamer Zeitvertreib, der auch einen angenehmen Humor vozuweisen hat. Luke ist durch und durch ein zehnjähriger Junge - ob Werwolf oder nicht. Einzig eine gewisse Stelle im Buch, die das genau "Bergen" des gesuchten Vampirzahns anbetrifft, erscheint mir dann doch ein wenig zu - nun ja, detailliert, für junge Leser. Dennoch ein nettes Buch für zwischendurch und ein Auftakt einer Buchreihe, die ich vielleicht noch weiter verfolgen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...