[REVIEW] Derek Landy: Skulduggery Pleasant // Der Gentleman mit der Feuerhand

Dienstag, 4. Dezember 2012

Titel: Der Gentleman mit der Feuerhand
Autor/in: Derek Landy
Erscheinungsjahr: 2007
Originaltitel: Skulduggery Pleasant
Verlag: Loewe
Preis: 16,90€
Seiten: 344
Notes: Teil 1 der Reihe um Skulduggery Pleasant.

KLAPPENTEXT:
EINE KLEINIGEKEIT WIE DER TOD WIRD IHN NICHT AUFHALTEN

"Versprichst du, mir in Zukunft nichts mehr zu verheimlichen?", fragte Stefanie.
Skulduggery legte die Hand auf die Brust.
"Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben."
"Okay."
Er nickte und ging ihr voraus zu seinem Bentley.
"Allerdings hast du kein Herz mehr."
"Ich weiß."
"Und rein technisch gesehen auch kein Leben."
"Auch das weiß ich."
"Dann verstehen wir uns ja."

ZUSAMMENFASSUNG:
Stefanie ist zwölf Jahre alt, als ihr Onkel Gordon unerwartet stirbt; der Onkel, den beinahe alle außer ihr schon immer ein wenig seltsam fanden. Und dennoch ist sie mehr als überrascht, als ihr Onkel ihr sein Anwesen samt Haus und mit Ausnahme eines Ferienhauses in Frankreich und einer billigen Brosche, auch alles andere vermacht. Und bei dieser Gelegenheit trifft sie auch auf den Detektiv Skulduggery Pleasant, der es vorzieht, nur vollvermummt herumzulaufen.

Als Stefanie schließlich durch Zufall die Gelegenheit erhält, alleine eine Nacht in dem ihr vererbten Haus zu verbringen, nimmt sie einen mysteriösen Anruf entgegen - und als sie sich weigert, dem Anrufer ihren Namen zu nennen, hämmert plötzlich jemand lautstark gegen die Tür. Mitten in der Nacht! Und ehe sie sich versieht, bricht der Unbekannte auch schon ins Haus ein. Weit kommt er jedoch nicht - denn Skulduggery Pleasant ist unerwartet zur Stelle und rettet Stefanie das Leben. Und bald wird klar, dass Skulduggery kein ganz gewöhnlicher Detektiv ist.

Nein, er ist eigentlich längst tot - und das nicht erst seit gestern. Dennoch geht er als Skelett seiner Arbeit als Detektiv nach. Ach ja, und er ist ein Elementmagier. Er wirft ganz gerne mal mit Feuer um sich, beeinflusst die Luft zu seinen Gunsten - und er sinnt noch nach all den Jahren auf Rache an Serpine, dem Mann, der einst seine Familie tötete und auch ihn umbrachte. Dass er trotz allem noch irgendwie lebt, zählt da nicht. Und auf der Suche nach dem Plan hinter den Machenschaften von Serpine rutscht auch Stefanie immer weiter ab in eine Macht voll Magie, in der ein Krieg von unglaublichem Ausmaß droht ...

FAZIT:
Wenn man mal bedenkt, dass diese Buchreihe nun schon eine ganze Weile in den Himmel gelobt wird, ist natürlich klar, dass meine Erwartungen entsprechend hoch waren. Und auch was den Humor der Bücher angeht, habe ich mir so einiges erhofft. Ich würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass ich ungemein enttäuscht bin. Viel mehr habe ich ein absolutes Meisterwerk erwartet und letzten Endes nur ein recht gewöhnliches Fantasy-Werk zu lesen bekommen.

Zwar gefällt mir Landys ganze Idee im Grunde wirklich gut, aber an der Umsetzung hapert es dann leider ein wenig. Schmunzeln musste ich hin und wieder schon mal, als Skulduggery seinen trockenen Humor hat spielen lassen, aber richtig zum Lachen gebracht hat mich das Buch nicht. Außerdem ging mir alles ein wenig zu schnell. Kaum hatten sich Skulduggery und Stefanie kennen gelernt, PENG, schon haben sie Seite an Seite gegen Serpine gekämpft. Nun ja, ein ganz nettes Buch, aber umgehauen hat es mich wirklich nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...