[REVIEW] Maxime Chattam: ALTERRA // Die Gemeinschaft der Drei

Donnerstag, 29. November 2012

Titel: Die Gemeinschaft der Drei
Autor/in: Maxime Chattam
Erscheinungsjahr: 2009
Originaltitel: L'Alliance des Trois
Verlag: PAN
Preis: 16,95€
Seiten: 393
Notes: Teil 1 der Alterra-Trilogie.

KLAPPENTEXT:
Wo wirst du sein,
wenn die Welt
untergeht?


Ein Orkan bricht über New York herein. Innerhalb weniger Stunden versinkt die Stadt in Eis und Schnee. Aus der Dunkelheit, die folgt, schießen blaue Blitze hervor. Als sie verschwunden sind, ist die Welt eine andere geworden: gefährlich und wild, ohne Technik und Zivilisation - und ohne Erwachsene. Übrig sind nur die Kinder, unter ihnen Matt, Tobias und Ambre. Gemeinsam machen sie sich auf in ein unglaubliches Abenteuer ...

ZUSAMMENFASSUNG:
Matt ist vierzehn und so kurz vor Weihnachten beschäftigt ihn nur die bevorstehende Scheidung seiner Eltern und der damit verbundene Umzug. Doch als er einer Mutprobe wegen einen geheimnisvollen Laden betritt, und dort einem Ladenbesitzer begegnet, der einen Schlangenschwanz zu haben scheint, schockiert ihn das ziemlich. Als dann auch noch mysteriöse blaue Blitze in einer Gasse einen Obdachlosen in Luft auflösen, ist sein Misstrauen endgültig geweckt. Aber ehe er eine logische Erklärung für all das finden kann, bricht ein Schneesturm über New York herein und als Matt am Morgen darauf wieder aufwacht, haben die blauen Blitze sämtliche Erwachsenen in Luft aufgelöst.

Nur mit dem letzten Weihnachtsgeschenk seiner Eltern, einer Nachbildung des Schwertes von Aragorn aus Der Herr der Ringe, bewaffnet, macht er sich auf in ein New York, in dem kein einziges Auto mehr zu finden ist; kein Strom und auch nur wenige Überlebende, wie es scheint - und ausschließlich Kinder und Jugendliche. Doch zum Glück hat auch Matts bester Freund Tobias überlebt. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, in der Hoffnung, dass nur New York von dem mysteriösen Unwetter betroffen war. Doch je weiter sie sich von der Stadt entfernen, desto aussichtsloser werden die Aussichten - und das nicht zuletzt, weil die Erwachsenen, die überlebt haben, sich in verunstaltete, mordende Mampfer oder rachsüchtige Krieger verwandelt haben. Aber dann treffen die beiden auf Ambre und ihre Pan-Gemeinschaft ...

MEINE MEINUNG:
Nachdem in der Vergangenheit Dystopien immer beliebter geworden sind, hier nun also die erste Buchreihe dieser Art aus Frankreich. Obgleich ich noch nie ein besonders großer Fan von französischen Büchern war - keine Ahnung, wieso -, war ich nun doch neugierig auf diese Buchreihe. Einerseits gefiel mir die Idee des Buches, andererseits empfand ich Matts Aktionen und Reaktionen hin und wieder wirklich sehr unpassend. Ich meine er ist vierzehn und sticht einfach mal Leute ab? Äh ja, okaaay.

Dazu kam, dass dies wieder eine der haltlosen Dystopien ist. Eine von jenen Buchreihen, in denen es einem ganz komisch wird, weil es in der Welt des Buches irgendwie nichts gibt, das von Dauer ist und an dem man sich orientieren kann. Solche Bücher empfinde ich persönlich ja als einfach nicht ganz rund, nicht ganz durchdacht. Daher auch nur drei Welten - was mich allerdings nicht davon abhalten wird, die Trilogie zu Ende zu lesen. ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...