[REVIEW] Kathy Reichs: Fahr zur Hölle

Freitag, 26. Oktober 2012

Titel: Fahr zur Hölle
Autor/in: Kathy Reichs
Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: Flash and Bones
Verlag: Blessing
Preis: 19,95
Seiten: 350
Notes: Teil 14 der Reihe um Temperance Brennan.

KLAPPENTEXT:
Eine Müllhalde, ein verrostetes Fass, eine Leiche. Ihre Arbeit als Forensikerin bringt Tempe Brennan auf die Spur eines seit Jahren vermissten Mädchens. Doch kaum hat sie ihre Untersuchung begonnen, machen ihr übernervöse FBI-Beamte, zwielichtige Excops und Mitglieder einer rechtsradikalen Untergrundmiliz das Leben zur Hölle. Tempe ermittelt auf Hochtouren, doch das Böse kommt ihr näher und näher.

Bist du stärker als der Hass?

Bist du schneller als das Böse?

Bist du bereit für die Wahrheit?



ZUSAMMENFASSUNG:
Als Tempe Brennan gerufen wird, um sich eine Leiche anzusehen, die auf einer Mülldeponie in einem Fass voll Asphalt gefunden wurde, glaubt sie zunächst, es handele sich um ein erst kürzlich verschwundenes Mädchen, dessen Verschwinden groß in den Medien war. Doch bevor die Leiche überhaupt aus dem Fass befreit werden kann, stehen bereits zwei Männer bei Tempe auf der Matte - einer, der um jeden Preis großen Wirbel um die Rennstrecke, die unmittelbar neben der Deponie verläuft, verhindern will, weil dort gerade eines der wichtigsten Rennen der Welt ansteht. Der andere Mann glaubt zu wissen, dass die Leiche im Fass seine vor Jahren verschwundene Schwester Cindi ist.

Bei der Optuktion stellt sich dann jedoch heraus, dass es sich um einen Mann handelt, der auch nicht der Freund sein kann, mit dem Cindi damals zusammen war und den ihr Bruder für ihren Mörder hält. Aber ehe sich etwas über die Identität des Toten sagen lässt, mischt sich das FBI in die ganze Angelegenheit ein und konfisziert die unbekannte Leiche, nur um sie dann unabsichtlich zu verbrennen, ohne dazu bereit zu sein, mehr über die Sache zu sagen. Als wenn das alles nicht schon schlimm genug wäre, wird zudem auch klar, dass Cale, Cindis Freund damals auch in einer radikalen Bürgerwehr Mitglied war. Und außerdem geschieht schon bald der nächste Mord ...

MEINE MEINUNG: 
Nachdem ich letzten Monat erst von Knochenarbeit, dem ersten Buch überhaupt, das ich aus dieser Reihe gelesen habe, so unglaublich begeistert war, muss ich offen zugeben, dass ich von diesem Buch wirklich mehr als enttäuscht war. Wenngleich Fahr zur Hölle im Moment noch das aktuellste Tempe Brennan-Buch ist, wirkt es auf mich beinahe ein wenig schludrig. So schludrig, dass mir auf Anhieb mindestens drei Stellen im Buch einfallen, die offenkundig nicht richtig überarbeitet worden sind.

Beispielsweise wenn da plötzlich eine orange Krawatte baumelt, obwohl da auf der vorherigen Seite eindeutig noch eine schwarze war. Oder wenn der Altersunterschied zwischen Cindi und ihrem Bruder ständig mal größer und mal kleiner wird. Ganz zu schweigen davon, dass auch die Jahre, die nun schon seit dem Verschwinden von Cale und Cindi vergangen sind, mal mehr und mal weniger werden. Ich bin da wirklich enttäuscht.

Zumal das eine wirklich gute Geschichte war und all das. Aber mit all diesen Mankos, macht auch die Tatsache, dass wir hier immerhin von Tempe Brennan und ihrer Schöpferin der großartigen Kathy Reichs reden, das Buch nicht besser. Leider.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...