[REVIEW] Jackson Pearce: Drei Wünsche hast du frei

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Titel: Drei Wünsche hast du frei
Autor/in: Jackson Pearce
Erscheinungsjahr: 2010
Originaltitel: As You Wish
Verlag: PAN
Preis: 12,99€
Seiten: 286

KLAPPENTEXT:
"Wer bist du?", flüstert sie.
"Ich habe keinen Namen", antworte ich. "Aber können wir die Förmlichkeiten überspringen und das hier beschleunigen?"
"Was beschleunigen?"
"Das mit den Wünschen. Ich bin hier, um dir drei zu erfüllen."

Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden - und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus ... und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört ...


ZUSAMMENFASSUNG:
Gute sechs Monate ist es nun her, dass Lawrence Viola verlassen hat - nach zwei Jahren Beziehung. Und seit eben diesen sechs Monaten fühlt sich Viola unsichtbar. Obwohl Lawrence inzwischen ihr bester Freund und mit der Tatsache, dass er schwul ist, zugleich zum beliebtesten Jungen der Schule aufgestiegen ist. Schließlich wird ihr Wunsch, wieder ein Teil von etwas Wichtigem zu sein, so groß, dass es passiert - sie beschwört unwissentlich einen Dschinn herauf. Einen Dschinn, der es kaum abwarten kann, ihr endlich ihre drei Wünsche zu erfüllen und dann nachhause, nach Caliban zurückzukehren.

Allerdings wäre da natürlich noch das Problem, dass Dschinns Wünsche nicht von Dauer sind und dass sie nur wieder glücklich sein kann, wenn sie etwas findet, das sie auch glücklich macht, statt sich einfach eine Illusion von Glück zu wünschen. Nicht verwunderlich also, dass Viola sich zunächst weigert, einen Wunsch auszusprechen. Als sie es doch tut, hat sie plötzlich einen neuen Freund - und die eigentliche Freundin des Jungen ist todunglücklich. Doch eigentlich gewinnt Viola Dschinn immer mehr lieb und ihr Freund ist letzten Endes auch nicht das, was sie will ...

MEINE MEINUNG: 
In Zeiten der Vampirbücher und ähnlich Übernatürlichem, fällt dieses Buch mal vollkommen aus dem Rahmen. Immerhin ist einer der Hauptcharaktere ein Dschinn. Dennoch war die Geschichte so außergewöhnlich wie schön erzählt. Eine Geschichte, die mitreißend war, wenn sie auch leicht kitschig hätte werden können. Eine Geschichte, die einen schmunzeln lässt und doch fast zu Tränen rührt. Einzig Violas Egoismus insbesondere im Hinblick auf Lawrence - der mir wirklich leidtat - nervt auf Dauer ein wenig. 


1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi! :o) Werde mich vielleicht auch mal drantrauen!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...