[REVIEW] Cindy Spencer Pape: Steam & Magic // Feuerspiel

Dienstag, 24. Juli 2012

Titel: Feuerspiel
Autor/in: Cindy Spencer Pape
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: Steam & Sorcery
Verlag: Heyne
Preis: 8,99€
Seiten: 352
Notes: Teil 1 der Steam & Magic-Reihe.

Ein unwiderstehliches Paar: 
der Dömenenjäger und die Gouvernante.

London, Mitte des 19. Jahrhunderts: Mit verwegenem Mut und ausgeklügelter Technologie jagt der charismatische Sir Merrick Hadrian alles, was sich zwischen dem Diesseits und dem Jenseits tummelt. Doch die fünf Straßenkinder, die er bei sich aufnimmt, bringen ihn an seine Grenzen. Seine Rettung: Die junge Gouvernante Caroline Bristol, die nicht nur Merricks Zöglinge vom ersten Augenblick an verzaubert. Als Dämonen der Unterwelt angreifen, muss das ungleiche Paar zusammenarbeiten - denn nur gemeinsam können sie die Stadt retten ...

Sir Merrick Hadrian ist fünfunddreißig Jahre alt, überzeugter Single - und ein Ritter des Ordens der Tafelrunde. Im Namen seiner Majestät widmet er sich der Eliminierung von Vampiren und anderen Wesen aus der Schattenwelt. Ja, und neuerdings ist er auch noch der Vormund von fünf Waisenkindern, die ihm bei einem seiner Einsätze das Leben retteten. Völlig überfordert ist er mehr als dankbar, als seine Tante Dorothy Rat weiß und Caroline Bristol kontaktiert, eine befreundete Gouvernante, die ohnehin gerade ihren vorherigen Job gekündigt hat.

Von Anfang an fühlt sich Caroline zu dem charismatischen Mann hingezogen und auch in die Kinder verliebt sie sich sofort. Doch nicht nur, dass es vom gesellschaftlichen Stand her keine Zukunft für Caroline und ihren neuen Herren geben kann. Nein, auch Merricks neuester Auftrag hat es in sich. Schließlich muss er verhindern, dass jemand einen Trank braut, der es Vampiren ermöglicht, wieder unerkannt unter Menschen zu wandeln. Und genau das können Merrick, Caroline und die fünf Kinder nur gemeinsam verhindern ...

Nachdem ich durch Das Mädchen mit dem Stahlkorsett überhaupt erst auf den Steampunk-Geschmack gekommen bin, war dieses Buch erst mein zweites, das ich aus diesem Genre gelesen habe. Aber es hat mir gefallen. Cindy Spencer Pape schreibt angenehm und nimmt einen von der ersten Seite an mit in ihre Welt. Allerdings hat das Buch einfach kein Ziel, keinen Höhepunkt, auf den es hinausläuft.

Zudem muss ich leider sagen, dass mir die Entwcklung der Beziehung von Sir Merrick und Caroline doch ein bisschen zu einfach vonstatten ging, ebenso wie ich auch die Leichtigkeit unpassend fand, mit der das Buch zu Ende ging und sich alle Probleme mit einem Mal in Luft auflösen. Ein an sich schön zu lesendes Buch mit einigen Mankos - was mich allerdings wohl nicht davon abhalten wird, diese Buchreihe weiter zu verfolgen. ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...