[REVIEW] Richard Montanari: Echo des Blutes

Donnerstag, 14. Juni 2012

Autor/in: Richard Montanari
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: The Echo Man
Verlag: Weltbild
Preis: 10,99€
Seiten: 590
Notes: Teil 6 der Reihe um Jessica Balzano und Kevin Byrne.

Er kommt, um dich zu holen ...

Es ist Herbst in Philadelphia. Der verstümmelte Körper eines Mannes wird in einer der ärmsten Gegenden der Stadt gefunden. Die Stirn und die Augen des Opfers sind von weißem Papier umhüllt und mit rotem Siegellack versiegelt.
Als Kevin Byrne und Jessica Balzano den Mord untersuchen, stellen sie bald fest, dass der Fall eine Verbindung aufweist. Als eine weitere, brutal zugerichtete Leiche gefunden wird, wird erschreckend klar, dass jemand unaufgeklärte Morde auf übelste Weise nachstellt. Und der Killer ist näher, als Balzano und Byrne vermuten ...

Ein Mann, der in einem verlassenen Haus tot aufgefunden wird, ist für die Detectives Jessica Balzano und Kevin Byrne nun wirklich nichts Neues mehr. Ein Mann, der gefesselt, dem anschließend das Ohr und die Stirn zerschnitten und der erst danach mit einem Draht ermordet wurde, allerdings schon. Nimmt man dann allerdings noch die Tatsache hinzu, dass er von Kopf bis Fuß rasiert ist und einen Papierstreifen über Augen und Stirn gelegt bekommen hat, der mit Siegelwachs verschlossen wurde, wird es allerdings doch ein wenig kurios. 

Dass der Mann genau an der Stelle liegt, an der vor Jahren die Leiche einer jungen Frau gefunden wurde, die das aktuelle Opfer getötet haben soll, gibt weitere Rätsel auf. Und dann tauchen immer mehr Leichen auf. Mörder, die dem Gesetz entgangen sind - und ihre Komplizen. Alle werden so hergerichtet wie Kenneth Beckman, das erste Opfer. Zudem führt die Suche nach dem Mörder ganz besonders Kevin Byrne an seine Grenzen. Denn wie es scheint, begann die ganze Geschichte, die mysteriösen Morde, alles, bereits vor zwanzig Jahren, als er in seinem ersten Mordfall als leitender Detective die weltbekannte Cellistin Christa-Maria Schönburg wegen des Mordes an ihrem Psychiater festnahm ...

Im 6. oder auch 5. Fall ermitteln Balzano und Byrne nun schon. Und ich muss sagen, ein Fall war spannender als der andere. So also auch Echo des Blutes. Eine wahrhaft meisterhaft erzählte Geschichte eines reichlich kranken Mörders. Schier unerträgliche Spannung. Immer dann, wenn ich sicher war, nun endlich zu wissen, wer der Mörder ist, brachte Montanari mich wieder auf eine völlig neue Fährte. Ein wahrhaft genialer Thriller.

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Ich lese die Reihe auch unheimlich gerne, der Thriller fehlt mir allerdings noch ... hoffe aber mal, nicht mehr lange ;)

    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Danke, das freut mich. :)

    Bei Lübbe erscheint "Echo des Blutes" leider erst im Dezember. Ich hab meine Version hier durch puren Zufall bei Weltbild entdeckt, die haben so eine frühere Sonderausgabe.

    Schön, dass ich mal jemanden gefunden habe, der die Bücher auch gerne liest - wobei ich die vorherigen Teile ja nur als Hörbücher kenne. Wirklich schade, dass man Montanari hierzulande scheinbar gar nicht so wirklich kennt ...

    Finde es übrigens super, dass du so toll kommentierst. Würde ich gern in deinem Blog auch machen. Geht allerdings geht das leider nicht, weil ich ohne ein Pop-Up-Fenster eben leider nicht kommentieren kann :(

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...